Landkreis Miltenberg - Bildung, Soziales & Gesundheit

Bildung, Soziales & Gesundheit

Bildung

„Bildung ist ein hohes Gut. Sie ist Voraussetzung für die Entfaltung der Persönlichkeit und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, für den Wohlstand und die Weiterentwicklung unseres Landkreises, für gute Lebensbedingungen und Chancengleichheit. Bildung ist das Fundament unserer Zukunft.“, so Landrat Scherf im Vorwort zur Bewerbung des Landkreises zur „Bildungsregion in Bayern“.
Entsprechend dieser Selbstverpflichtung setzt der Landkreis Miltenberg besondere Akzente für den Bildungsstandort Landkreis Miltenberg, aktuell ist dies beispielhaft: 

  • Generalsanierung der Main-Limes-Realschule Obernburg (bis 2016) sowie der Kreisschulen Hermann-Staudinger-Gymnasium Erlenbach und Johannes-Butzbach-Gymnasium Miltenberg 
  • Ausbau der Jugendsozialarbeit an Schulen: Neben dem flächendeckenden Angebot an den Förderschulen des Landkreises sowie den Mittelschulen und ausgewählten Grundschulen nun auch an der Johannes-de-Lasalle-Berufsschule Aschaffenburg (seit 2014) und an der Berufsschule Miltenberg-Obernburg (seit 2015) 
  • Beteiligung des Landkreises Miltenberg an der Initiative „Bildungsregionen in Bayern“ (1. Dialogforum 2015, 2. Dialogforum 2016) 
  •  Gründung von Familienbildungszentren als weiterer Baustein der Familienbildung 
  •  Bündnis „Jugend stärken im Landkreis Miltenberg“ mit dem Ziel der Schaffung einer Jugendberufsagentur zur Stärkung gleicher Chancen für alle Jugendlichen im Landkreis Miltenberg 

Dies sind nur fünf Beispiele für das Bemühen, das gute Bildungsangebot im Landkreis Miltenberg gemeinsam mit vielen Akteuren und Engagierten auszubauen.

Gesundheit

Internetseite Landkreis - Gesundheit - GesundheitstagWesentliche Säulen des öffentlichen Gesundheitsdienstes mit seiner bevölkerungsmedizinischen Ausrichtung sind die beiden Aufgabenfelder „Gesundheitsschutz“ sowie „Gesundheitsförderung / gesundheitliche Prävention“.
Der Gesundheitsschutz mit den Bereichen Infektionsschutz und umweltbezogener Gesundheitsschutz hat das Ziel, Infektionskrankheiten und Umwelteinflüsse zu beobachten, zu bewerten und die Bevölkerung vor negativen Auswirkungen zu schützen. Der intensive internationale Personen- und Warenverkehr erfordert dabei erhöhte Aufmerksamkeit und Wachsamkeit. Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf Gemeinschaftseinrichtungen für Kinder und Jugendliche, medizinischen und pflegerischen Einrichtungen sowie bevölkerungsrelevanten Ver- und Entsorgungseinrichtungen wie beispielsweise Trinkwasserver- und Abwasserentsorgungsanlagen. 

Die Gesundheitsförderung und gesundheitliche Prävention verfolgen das Ziel, die Gesundheit der Bevölkerung zu fördern und zu erhalten. Hierzu sind im Landkreis Miltenberg unter anderem verschiedene Netzwerke gegründet und einmal jährlich stattfindende Aktionen und Projekte ins Leben gerufen worden. 

Seit März 2015 ist der Landkreis Miltenberg eine der 24 vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege geförderten Projekte Gesundheitsregionplus.
Weitere Informationen unter www.gesundheitsregion-plus-miltenberg.de  

Kinder, Jugend und Familie

Internetseite Landkreis - Gesundheit & Soziales - JugendJeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit. Die Erziehung ist das natürliche Recht der Eltern, aber auch die ihnen zuvörderst obliegende Pflicht. Das Sachgebiet Kinder, Jugend und Familie hat die Aufgabe, die Lebensbedingungen im Landkreis positiv für Familien und junge Menschen mitzugestalten, Benachteiligungen zu erkennen, zu verhindern oder abzubauen.

Seniorinnen und Senioren

Internetseite Landkreis - Umwelt & Soziales - SeniorenDie Gewährleistung einer hohen Lebensqualität auch für unsere älteren Bürgerinnen und Bürger wird als wichtige kommunale Aufgabe betrachtet. Vielfältige Angebote für unsere Seniorinnen und Senioren werden hierzu vom Landkreis vernetzt und gefördert.
Eine umfassende Palette ambulanter Hilfen mit zahlreichen Pflege-, Mahlzeiten-, Entlastungs-, Notruf- sowie Fahrdiensten wird von den Wohlfahrtsverbänden, von privaten Anbietern, aber auch von vielen ehrenamtlichen Kräften auf hohem Niveau vorgehalten. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter sind seit 2002 in einem Senioren-Netzwerk zusammengeschlossen, um bürgerschaftliches Engagement und professionelles Fachwissen im Seniorenbereich sinnvoll zu bündeln und zu multiplizieren. Wichtige Informationen und Anschriften von Anbietern und Beteiligten sind im „Seniorenwegweiser“ übersichtlich erfasst.

 

  • Gesundheitsregion plus

    Gesundheitsregion plus

  • Familienbildung

    Familienbildung

  • Familienwegweiser

    Familienwegweiser

  • Selbsthilfewegweiser

    Selbsthilfewegweiser

  • Seniorenwegweiser

    Seniorenwegweiser

  • Wegweiser für Menschen mit Behinderung

    Internet - rechte Seite - Behindertenwegweiser

  • Apothekennotdienst

    Apothekennotdienst

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung