Konzert in der Alten Dorfkirche Hausen

  
Datum: 26.09.2021
Uhrzeit: 17 Uhr
Beschreibung: Mitwirkende:
Sylvia Schade – Voline
Monika Thiery – Klavier
Programm:
Julia Schwartz *1963
'A Melancholy Break' für Violine und Klavier (2018) UA
Florentine Mulsant *1962
Sonate für Violine und Klavier op.21 (2000)
Galina Ustvolskaja *1919 †2006
Sonate für Violine und Klavier (1952)
Florentine Mulsant *1962
Rhapsodie für Violine und Klavier op.85 (2019)

Die Violinistin Sylvia Schade studierte an den Musikhochschulen in Detmold in Köln, spielte in der Gruppe „Kinderlech“, bei den Bochumer Sinfonikern und seit 1985 am Staatstheater Darmstadt. Neben zahlreichen Konzerten und Konzerttourneen und ihren Engagements in großen Ensembles, ist Sylvia Schade seit 2017 Mitglied im Darmstädter TangoTrio Triango und spielt seit 2020 im Duo für zeitgenössische Kompositionen mit Monika Thiery.
Monika Thiery studierte Klavier bei Prof. Robert Leonardy an der Musikhochschule Saar. Seit 1976 geht sie einer umfangreichen Lehrtätigkeit im Fach Klavier sowohl freiberuflich als auch an städtischen Musikschulen nach. Ihrer Begeisterung für zeitgenössische Musik geht Monika Thiery in verschiedenen Formationen nach: u.a. im Duo mit Eric Plandé (Saxofon) oder Sylvia Schade (Violine). Sowohl im Duo als auch als Solistin tritt sie im Raum Würzburg/Aschaffenburg immer wieder mit Konzerten der Improvisation, neuen und zeitgenössischen Musik auf.

Das Konzert findet im Anschluss an die Ausstellung De-Compostion No 26 statt, die vom 29.08. bis 12. September in der Alten Dorfkirche, im Atelier von Konrad Franz, zu sehen sein wird.
Die Installation De-Compostion No 26 ist eine raumübergreifende Arbeit bestehend aus Film, Sound, Licht und Malerei. Der Ausgangspunkt dieser Arbeit ist eine 4-minütige Socialmedia Videoaufnahme. Das Video zeigt eine mit dem Handy heimlich aufgenommene verbotene Beerdigung im Iran, das über WhatsApp verschickt wurde. Die Bedingungen der Dokumentation zeigen sich in Form unbeabsichtigter, ungewöhnlicher Kompositionen. Diese Bilder sind starke, unauffällige Zeichen anhaltender Repression, die in der Installation durch Film, Sound, Licht und Malerei thematisiert werden.
Karin Hoerler – Filmkollage
Monika Thiery und Eric Plandé – Musikkomposition
Eckhard Kuchenbecker – Sound
Ahmad Rafi – Malerei
Griseldis Schreck – Koordination

In Zusammenarbeit Konrad Franz, Bildhauer.
Veranstaltungsort: Alte Dorfkirche Hausen
Hauptstr.  42
63840  Hausen Logo BayernAtlas
Veranstalter: Landkreis Miltenberg Kulturreferat
Brückenstr. 2, Miltenberg
Eintritt: 16,50
Eintritt ermäßigt: 14,80
Zielgruppe: Alle
Art der Veranstaltung: Musik, Gesang, Konzert
© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung