04.11.2015

Pressemitteilung „Aus Finsternis zum Licht“: Jugendmusikprojekt

...anlässlich „50 Jahre diplomatische Beziehungen Israel – Deutschland“

Am Samstag, 14. November, steht die Pfarrkirche St. Jacobus in Miltenberg von 19.30 Uhr an im Zeichen des 50-jährigen Bestehens diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland. Die Junge Philharmonie „Tore Jerusalems“, bestehend aus Mitgliedern des Jerusalem Academy of Music and Dance Symphonie Orchestra, des European Union Youth Orchestra und der Jungen Deutschen Philharmonie, sowie der Jerusalem Academy of Music and Dance Chamber Choir, der Süddeutsche Kammerchor und die Solisten Regula Mühlemann (Sopran), Sonja Šaric (Sopran) und Goran Cah (Tenor) unter Leitung von Gerhard Jenemann und Stanley Sperber stehen aus diesem Anlass auf der Bühne.

'Die Tore Jerusalems' - Jugendmusikprojekt 

„So hat denn die große Erfindung des Lichts, deren Feier wir begingen, auch ein Werk des Lichts hervorgerufen, für das wir alle seinem Schöpfer unsern neuen Dank aussprechen müssen“ – so Robert Schumann in seiner Rezension der Uraufführung von Mendelssohns Sinfonie-Kantate op. 52. Deren Botschaft, den Sieg des Lichts über die Dunkelheit, sieht Schumann im Entstehungsanlass der Sinfonie begründet, Leipzigs Gutenberg-Fest zum 400. Jahrestag der Erfindung des modernen Buchdrucks. Nach Mendelssohn ein Ereignis geistiger Erleuchtung der Welt, wird dessen Ehrentag zur Feier der „Erfindung des Lichts“. Mendelssohn folgend, betont das Konzert „Aus Finsternis zum Licht“ den Prozesscharakter der Lichtwerdung, insbesondere im Kontext mit zwei Kompositionen von Krzysztof Pendereckis Psalm-Vertonung „De Profundis – Aus der Tiefe rufe ich Herr“. Diese entstanden anlässlich der 3000-Jahrfeier der Stadt Jerusalem und formulieren die Sehnsucht der Menschheit nach Licht. Exodus, Israels Weg aus dem Dunkel der Verbannung ins Licht, thematisiert Erich Wolfgang Korngolds „Passover-Psalm“.

Die Sopranistin Regula Mühlemann schloss ihr Studium an der Hochschule Luzern 2012 mit Auszeichnung ab. Ihre Karriere führte sie an renommierte Häuser wie die Berliner Staatsoper und das Festspielhaus Baden-Baden. Auch Konzerte und Opernaufführungen unter Dirigenten wie Sir Simon Rattle und Daniel Harding reihen sich in ihren Lebenslauf ein. Sonja Šaric studiert an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim, konzertierte aber bereits mit Orchestern wie den Berliner Symphonikern, der Jungen Deutschen Philharmonie und dem Mozarteumorchester Salzburg. Neben Festspielauftritten unter Leitung von Sir Simon Rattle hat sie auch zwölf erste Preise bei Wettbewerben errungen. Der junge kroatische Tenor Goran Cah studiert nach dem Abschluss am Konservatorium Osijek seit 2012 an der Universität der Künste in Berlin. Er sang bei Festivals in Frankreich, Italien und Deutschland und wird in nächster Zeit bei den Tiroler Winterfestspielen Erl und an De Nationale Opera Amsterdam zu hören sein.

Das Projekt wurde im Rahmen der Crowdfunding-Initiative „kulturMut“ der Aventis-Foundation ausgezeichnet und findet in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Chor-Forum Fränkische Musiktage Alzenau und der Pfarrei St. Jakobus Miltenberg statt.

Informationen und Karten gibt es beim Kulturreferat des Landkreises Miltenberg (Telefon: 09371 501-501, E-Mail: kultur@lra-mil.de), der Stadt Miltenberg und im Internet http://kulturwochen.landratsamt-miltenberg.de oder www.adticket.de).

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung