09.12.2015

Pressemitteilung Stand der Bauarbeiten an den Landkreisschulen

Wie sieht es an den Landkreisschulen aus, die zurzeit generalsaniert und umgebaut werden? Kreisbaumeister Andreas Wosnik brachte die Mitglieder des Ausschusses für Bau und Verkehr am Montag auf den neuesten Stand.

Am Hermann-Staudinger-Gymnasium Erlenbach habe man die Stärke der Fassadenplatten an der hinterlüfteten Vorhangfassade von zehn auf acht Millimeter reduziert, was zu Kosteneinsparungen führen werde. Aufgrund der höheren Angebotspreise gegenüber der Kostenschätzung werde dies aber nicht zu einer Gesamtersparnis beitragen. Der geplante Bodenbelag sei in zwei Schulen besichtigt worden, in denen dieser seit Jahren liegt. „Die Qualität war überzeugend“, so Wosniks Erkenntnis, der von einer hohen Widerstandsfähigkeit des Belags sprach. Nun werde der Boden im Erlenbacher und Miltenberger Gymnasium verwendet. Aufgrund des niedrigeren Pflegeaufwands werde sich der Boden schnell amortisieren. Zurzeit würden im HSG zwei Testbehänge für außenliegende Raffstoreanlagen montiert, so Wosnik weiter. Auf eine Unterkellerung des Bauteils Nord werde man verzichten, da die Brutto-Gesamtkosten von fast 350.000 Euro zu hoch seien – vor allem, da die Räume nur als Stauraum verwendbar wären. Die von der Baufirma angemeldeten Baubehinderungen seien mittlerweile abgemeldet worden, sagte der Kreisbaumeister. Zurzeit liege man noch beim Rohbau hinter dem Zeitplan, die Arbeiten kämen aber gut voran.

Am Johannes-Butzbach-Gymnasium Miltenberg sei die Ostfassade des Treppenhauses überarbeitet worden, um ein nächtliches Lüften zum Auskühlen des Baus zu ermöglichen. Da die Außenverschattung bei starkem Wind manchmal nicht genutzt werden kann, werde geprüft, ob auch in den Gymnasien Erlenbach und Miltenberg Schienen für Innenvorhänge angebracht werden sollen. Die Rohbauarbeiten im Gebäudeinneren seien abgeschlossen, die Rampenanlage zum Schulhof fehle noch. Die Montage der Fensterelemente in den Klassenzimmern sei abgeschlossen, die Verglasungen zum Innenhof und am Treppenhaus seien noch nicht eingebaut. Zurzeit werde der Estrich verlegt, sagte Wosnik, der von einem guten Baufortschritt – zwei Wochen vor dem Terminplan – berichtete.

2015-12-09_Landkreis Miltenberg - Pressearchiv 
Main-Limes-Realschule Obernburg

In der Main-Limes-Realschule Obernburg sei der zweite Bauabschnitt mittlerweile bezogen. Schwierigkeiten habe es bei der Installation der naturwissenschaftlichen Räume gegeben, da die beauftragte Firma ihre terminlichen Zusagen nicht gehalten habe. Der dritte Bauabschnitt liege im Zeitplan. Die Rohbauarbeiten seien abgeschlossen, die Fensterelemente seien montiert. Somit könne das Gebäude im Winter beheizt werden, damit die Arbeiten vorangehen können. Die Fliesen im Flur des Erdgeschosses sowie in der überdachten Pausenhalle seien verlegt, die Elektriker, Heizungsbauer und Putzer hätten mit ihren Arbeiten begonnen. Zurzeit würden die maroden Entwässerungsleitungen im Außenbereich und die dazugehörenden Schächte erstellt. Die Maßnahme liege im Zeitplan, vermeldete Wosnik abschließend.

Aus nichtöffentlicher Sitzung wurden folgende Vergaben bekannt gegeben:

  • Generalsanierung Hermann-Staudinger-Gymnasium Erlenbach: Metallarbeiten Fenster für 533.359 Euro, Metallbauarbeiten Sonnenschutz für 40.901 Euro. 
  • Generalsanierung Johannes-Butzbach-Gymnasium Miltenberg: Fassendenarbeiten für 151.507 Euro, Metallbau/Innentüren für 64.212 Euro, Lüftungstechnik für 121.579 Euro, Elektroarbeiten für 310.446 Euro und Gebäudeautomation für 340.110 Euro.
© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung