02.12.2016

Pressemitteilung Landkreis und Kreisjugendring unterzeichnen Vereinbarung

Landrat Jens Marco Scherf und Alison Wölfelschneider, Vertreterin des Kreisjugendrings (KJR), haben am Donnerstag ihre Unterschriften unter eine Vereinbarung gesetzt, die die Zusammenarbeit von Landkreis und Kreisjugendring erstmals auf eine schriftlich verbindliche Basis stellt. In der Vereinbarung werden die Aufgabenverteilung und die jeweiligen Zuständigkeiten deutlich beschreiben, so dass beide Kooperationspartner Handlung- und Rechtssicherheit für die kommenden Aufgaben haben.

Im Laufe der letzten Jahrzehnte haben sich die umfangreichen und komplexen Aufgaben der Jugendarbeit verändert und stetig weiterentwickelt, so dass es notwendig war, dies auch schriftlich zu fixieren. In der Vereinbarung werden zusätzlich zu den Aufgabenbeschreibungen und der Klärung der Zuständigkeiten auch Fragen der Personal- und Sachkostenausstattung beschrieben. Der Jugendhilfeausschuss hatte zuvor Ja zur Vereinbarung gesagt.

Landrat Jens Marco Scherf bezeichnete die Vereinbarung als „bedeutend“. Sie dokumentiere und manifestiere die Bedeutung des Kreisjugendrings, sagte er bei der Unterzeichnung. Gleichzeitig dankte er Alison Wölfelschneider für ihre Bereitschaft, als Nachfolgerin des weggezogenen KJR-Vorsitzenden Dr. Christian Steidl den KJR zu leiten.

Der Kreisjugendring kann sich auf weitere Unterstützung durch den Landkreis freuen: Eine vom Kreisjugendring beantragte Erhöhung der Stundenzahl der KJR-Verwaltungskraft von sieben auf 19,5 Wochenstunden hatte der Jugendhilfeausschuss ebenso befürwortet; die endgültige Entscheidung darüber wird der Kreistag in seiner nächsten Sitzung treffen. 

2016/292_kjr
Landrat Jens Marco Scherf und KJR-Vorsitzende Alison Wölfelschneider bei der Unterzeichnung der Vereinbarung

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung