17.05.2017

Pressemitteilung Veranstaltungen und Landschaftsführungen im Geo-Naturpark – Juni 2017

02. – 11.06.2017 Stadt Michelstadt: 63. Michelstädter Bienenmarkt
Jedes Jahr zu Pfingsten mit 10 Tagen Dauer wird der Bienenmarkt gefeiert. Zwei der zahlreichen Höhepunkte des beliebten Volksfestes mit großem Vergnügungspark sind der Blumenkorso und die Versteigerung der Bienenköniginnen.
Ort: Großparkplatz Michelstadt
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Infos: www.michelstadt.de  

03. – 17. 06.2017 Felsenmeer-Informationszentrum: Ausstellung - Wildkatze
Sie lebt zurückgezogen und versteckt vor allem in urwüchsigen, naturnahen Wäldern. Meist schläft sie tagsüber und jagt nachts. Deshalb bekommt sie kaum jemand zu Gesicht. Aber noch ist sie da, die Europäische Wildkatze. Führung durch die Ausstellung am 03.06.2017 um 11 Uhr. Die Ausstellung Erlebnispädagogik rund um Wildkatze und Waldverbgund. Mit Hilfe der Biodiversitätskiste wird das Thema Biodiversität und Biotopvernetzung auf spielerische, kreative und spannende Weise vermittelt.
Ort: Felsenmeer-Informationszentrum, Lautertal
Infos: information@fesenmeer.euoder 06254-940160

 04.06.2017 Römermuseum Osterburken: „Am Limes grenzenlos“
Aktionstag „Am Limes grenzenlos“ am UNESCO-.Welterbetag. Das Römermuseum Osterburken bietet aus diesem Anlass von 10 bis 17 Uhr ein vielfältiges Programm für Jung und Alt. Im Innenhof des Museums präsentiert sich die Römergruppe Raetici Romani. Um 11 Uhr vollziehen sie eine Weihezeremonie, sie informieren über ihre Ausrüstung und Waffen, stellen römische Frisuren und Kleidung vor. Im Museum (Vorplatz und Ausstellung) werden von der Museumspädagogik Mitmachstationen angeboten, und ab 14.30 Uhr gibt es einen Luftballonwettbewerb. Kinder können sich „römisch“ frisieren lassen.
Uhrzeit: 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: Römermuseum Osterburken, Römerstr. 4, 74706 Osterburken
Infos: Römermuseum Osterburken, 06291-415266

04.06.2017 Stadt Miltenberg: Stadt im Hexenwahn
Führung mit Wilhelm Otto Keller M.A.
Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ort: Museum.Stadt.Miltenberg am Schnatterloch
Kosten: 5,- €
Infos: 09371-9488944

04.06.2017 Stadt Darmstadt: Park Rosenhöhe
Führung durch den Park Rosenhöhe vorbei an den Mausoleen der fürstlichen Familie mit Einblick in die Gartengeschichte, die Rose und ihre Bedeutung. Für Liebhaber ist dies ein Duft- und Augenerlebnis während der Blütezeit im Juni.
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Treffpunkt: Eingang Löwentor
Dauer: 90 Minuten
Kosten: 7 €, ermäßigt 5 €
www.darmstadt-tourismus.de, Telefon: 06151 – 13 45 35 

07.06.2017 Geopark-Eingangstor Buchen: Kinderhöhlenführungen in der Eberstadter Tropfsteinhöhle
Bei der Führung entdecken Kinder in spielerischer Form den Elefantenrüssel, den Haifischrachen und auch das Schweinchen wartet auf deren Besuch. Warum wachsen Tropfsteine von der Decke und aber auch vom Boden aus nach oben? Wie schnell oder langsam wachsen die Tropfsteine überhaupt? Welche Arten und Formen von Tropfsteinen findet man in der Höhle? Neugierige und kleine Höhlenforscher treffen sich am neuen Besucherzentrum an der Tropfsteinhöhle in Eberstadt.
Uhrzeit: jeweils 16:30 Uhr
Ort: Besucherzentrum an der Höhle
Kosten: Eintritt in die Höhle
Anmeldung und Informationen: Verkehrsamt Buchen, Telefon 06281-2780 oder verkehrsamt-buchen@t-online.de

09.06.2017 Felsenmeer-Informationszentrum: Multimedia-Vortrag – Die Wildkatze
Susanne Schneider, Master of Science (MSc) in Wildtierökologie und Wildtiermanagement, wird uns viel zum Thema Wildkatze erzählen.
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Ort: Felsenmeer-Informationszentrum, Lautertal
Kosten: auf Spendenbasis
Anmeldung bis 1 Woche vorher unter: information@felsenmeer.eu oder telefonisch: 06254-940160

09.06.2017 Felsenmeer-Informationszentrum: Wildkatzen-Vollmondwanderung
Im Anschluss an den Vortrag führt unsere BUND-Wildkatzenbotschafterin Rebecca euch im Mondschein über den Felsberg und erklärt euch, wie der Ideale Lebensraum der Wildkatze aussieht. Auch über die Lockstockmethode gibt es einiges zu hören.
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Felsenmeer-Informationszentrum, Lautertal
Kosten: Kinder 5,- €, Erwachsene 8,- €
Anmeldung bis 1 Woche vorher unter: information@felsenmeer.eu  oder telefonisch: 06254-940160

09.06.2016 Schloss Erbach: Themenführung - „Die Antikensammlung im Schloss Erbach”
Mit Kennerblick und ausgerüstet mit fundiertem wissenschaftlichen Know-how erwirbt Graf Franz I. zu Erbach-Erbach bei seiner zweiten Italienreise im Jahr 1791 den größten Teil seiner bedeutenden Antikensammlung, darunter vor allem zahlreiche Kaiserbildnisse. Ein großes Interesse an Geschichte, kombiniert mit einem durchaus patriotischen Ansatz, veranlasste Franz I. zu Ausgrabungen entlang des Limes und zur Dokumentation römischer Geschichte auf eigenem Territorium. Alle Objekte fanden ihren Platz in drei privaten Wohnräumen, die Johann Wilhelm Wendt (1747-1815) nach römischen Vorbildern gestaltete und trotz späterer Änderungen noch weitgehend erhalten sind. Die römischen Zimmer vermitteln somit bis heute einen Eindruck der von Franz I. geschaffenen Lebenswelt.
Uhrzeit: 17.30-18.30 Uhr
Treffpunkt: Museumsladen Schloss Erbach, Marktplatz 7, 64711 Erbach im Odenwald
Wegen begrenzter Teilnehmerzahl bitten wir um vorherige Anmeldung unter der Rufnummer 06062-809360 oder per Mail an info@schloss-erbach.de

11.06.2017 5. Mountainbike-Tag Fürth – Kuralpe
Der 5. Mountainbiking-Tag bietet ein Programm für die ganze Familie.
In Fürth gibt es Fahrtechniktraining für Kinder und Erwachsene. Um 12:30 Uhr startet eine etwa 26 km lange MTB-Tour (Mittelstrecke) und um 13:30 Uhr folgt eine Familientour (etwa 13 km). Der ADFC bietet einen Service-Point bei technischen Pannen sowie eine Codierungsaktion an. Eine Trial-Vorführung mit musikalischer Umrahmung auf dem Rathausparkplatz, ein Fahrradwaschplatz sowie eine Verpflegungsstation des MSC Weschnitztal sowie weitere Aktionen komplettieren das Programm.
Auf der Kuralpe werden ab 10:30 Uhr verschiedene Touren angeboten. Darüber hinaus können die neuesten MTB und E-MTB-Modelle besichtigt und auch gleich getestet werden. Eine Mechaniker-Werkstatt, Fahrtechniktraining sowie ein umfangreiches kulinarisches Angebot komplettieren das Programm.
Beide Aktionen werden über die große Langstreckentour verbunden, die um 11:00 Uhr – jeweils in Fürth (Rathaus-Parkplatz) und auf der Kuralpe (Hotel-Gasthof Kuralpe-Kreuzhof) – startet und einen Rundkurs von etwa 50 km mit jeweiligem Besuch des Aktionstages umfasst.

11.06.2017 Geopark-vor-Ort – Heidelberg im Rahmen von Natürlich Heidelberg: Botanisch-geologische Erlebniswanderung in den „Heidelberger Alpen“
Schroffe Abhänge, mächtige Granitfelsen und reizvolle Aussichten in das Neckartal prägen das NSG "Russenstein". Der steile südexponierte Neckartalhang beherbergt eine wärmeliebende Flora mit vielen Spezialisten. Auf Felsköpfen und in Felsspalten werden wir z. B. auf den immergrünen Tüpfelfarn und den Salbei-Gamander treffen.
Im unteren Teil des Schutzgebietes ermöglicht uns der Lössaufschluss am Haarlass einen einzigartigen Blick in die Vergangenheit vor ca. 2 Millionen - 10.000 Jahren. Wie kam es zu den mächtigen Lössablagerungen und welche Geheimnisse beherbergen sie? Kleine Fundstücke werden uns die Herkunft dieser Schichten verraten.
Was sind Zeigerpflanzen? Auf dem Weg vom Stift Neuburg zum NSG lernen Sie Pflanzen kennen, die z. B. auf saure, trockene, nährstoffarme oder nährstoffreiche Bodenverhältnisse hinweisen. Lassen Sie sich von der Artenvielfalt überraschen und freuen Sie sich auf eine beeindruckende Wanderung durch die "Heidelberger Alpen".
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Grünen Schule des Botanischen Gartens der Universität Heidelberg statt.
Zielgruppe: Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 6 Jahren
Uhrzeit: 10.00 bis 13.00 Uhr
Ort: Heidelberg-Ziegelhausen, Klosterhof Neuburg, im Hof beim Kaninchengehege, Treffpunkttafel "Natürlich Heidelberg", Buslinie 34, Haltestelle Stift Neuburg
Bitte mitbringen: wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk erforderlich
Kosten: 10 Euro für Erwachsene, 8 Euro für Ermäßigte und Kinder
Anmeldung und Information: Buchungsbüro Natürlich Heidelberg, www.natuerlich.heidelberg.de, 06221-58 28333

11.06.2017 Geopark-vor-Ort Hardheim: Durch die Hardheimer Wacholderheide
Die unwirtlichen, steilen und flachgründigen Muschelkalkverwitterungsböden um Hardheim wurden in den vergangenen Jahrhunderten zuerst als Weinberge und später als Schafsweideflächen genutzt. Im Laufe der Zeit bildeten sich durch die Beweidung Wacholderheiden heraus. Begleiten Sie Geopark-Vorortbegleiter und Forstwirt Hans-Jörg Englert auf dem Spaziergang durch diese geschützte Heide und lassen Sie sich seltene Pflanzen des Muschelkalk-Trockenrasens erklären. Entdecken Sie dabei alte und neue garantiert seltene Pflanzen, die auf den trockenen, kalkigen Südhängen einen wertvollen Rückzugsraum gefunden haben. Unterhaltsam und fundiert wird erklärt welche Pflanzen früher als Heilkräuter Verwendung fanden, welche Pflanzen selten oder welche Pflanzen häufig in den Fluren anzutreffen waren. Sie werden sehen, es entsteht ein ganz anderes Bild der Landschaft! Mit etwas Glück entdecken Sie nicht nur Knabenkräuter, sondern auch andere seltene Orchideenarten und weitere botanische Raritäten wie die Graslilie oder Exoten aus der Tierwelt wie den Schmetterlingshaft. Der Wacholder als namensgebendes Kraut wird natürlich in den Erläuterungen auch nicht fehlen. Dauer: ca. 2 Std.
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Ort: Hardheim am Wasserhäusle am Radweg nach Bretzingen (Navi: Zufahrt über Im Ried, dann Mühlweg).
Infos: GIZ 06282-67108

15.06.2017 Stadt Miltenberg: Henker, Bettler, Pestilenzen – die Schattenseiten einer alten Stadt
Führung mit Wilhelm Otto Keller, M.A.
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Ort: Rathaus am Engelplatz, Miltenberg
Kosten: 5,- €
Infos: 09371-9488944 

17.06.2017 Stadt Freudenberg: Burgfestspiele „Adam Lux – frei leben oder streben,“
Uraufführung von Boris Wagner
Jeder Mensch trifft täglich bis zu 20.000 Entscheidungen; die meisten davon haben keine weitreichenden Folgen und geschehen unbewusst. Manche entscheiden über Leib und Leben.
Der gebürtige Obernburger Adam Lux (1765 - 93), als Doktor der Philosophie in der Universitätsstadt Mainz ansässig, lebt in einer Zeit großer Verände-rungen. Französische Revolution. Mainzer Republik. Jeder einzelne sieht sich gezwungen, Position zu beziehen: Bin ich gegen den Fürsten, für die Revolution, die alles bisher Gekannte in Frage stellt? Bin ich gemäßigt oder radikal? Oder kämpfe ich für die alte Ordnung, die bis dato als gottgegeben galt?
Unter französischer Besatzung organisiert Lux die ersten demokratischen Wahlen im ehemaligen Kurmainz. Kurz darauf entsendet ihn der neu gegründete Rheinisch-Deutsche Nationalkonvent als Deputierten nach Paris. Doch im Frühjahr 1793 sind die einstigen Ideale der Revolution kaum noch zu erkennen: politische Grabenkämpfe bestimmen das Bild, die Machthaber Marat, Danton und Robespierre herrschen durch Angst und Terror.
Lux, ein glühender Verehrer des Philosophen Rousseau, ist entsetzt. Er entscheidet sich für das Ideal der Freiheit, und verteidigt sie gemäß seines Schwures als Jakobiner: Frei leben oder sterben!
Seit 1987 ist die Freudenburg Kulisse für die erfolgreichen Burgfestspiele, alle Rollen werden ausschließlich von Laien besetzt, die z.T. seit vielen Jahren engagiert sind. Ganze Familien bringen sich hier in den anspruchsvollen Inszenierungen ein.
Seit 2014 ist Boris Wagner Künstlerischer Leiter der Burgfestspiele. In der vergangenen Spielzeit war sein Stück Burgunderblut zu sehen, das er selbst in Szene setzte. 

17.06. – 17.09.2017 Römersommer XVII - Obernburg am Main (Veranstaltungsreihe)
Die Römerstadt Obernburg macht am UNESCO-Welterbe Limes ihre reiche antike Historie erlebbar. Unter dem Titel „Römersommer XVII“ präsentieren die Stadt Obernburg am Main in Zusammenarbeit mit dem StadtMarketing-Verein und dem Förderkreis Mainlimes-Museum vom 17. Juni bis zum 17. September 2017 eine spannende, informative und originelle Veranstaltungsreihe. Obernburg, das „Pompeji am Main“, wie die Stadt aufgrund des besonderen Erhaltungszustandes ihrer bedeutenden antiken Funde genannt wird, vermittelt Geschichte lebendig und einem breiten Publikum.

Die Erlebnisausstellung »Legio¬näre Roms« steht im Mittelpunkt des Geschehens. In der Obernburger Kochsmühle präsentiert sie auf 200 Qua-dratmetern mit spektakulären Dioramen und publikumswirksamen Aktions¬elementen das Leben in einem römischen Kastell. Die erstmals in der Rhein-Main-Region gezeigte Ausstellung, die international vom Hadrianswall in Großbritannien bis zum Technik-Museum in Warschau unterwegs ist, setzt auf Schauen, Staunen und Begreifen. Inhaltlich ist sie auf die antiken Verhältnisse am Mainlimes zugeschnitten und kann mit museumspädagogischer Betreuung besucht werden.

Der Alltag im römischen Imperium präsentiert sich in äußerst differenzierten und kunstvollen Dioramen des Maßstabs 1:72. Vom Contubernium, der acht Köpfe zählenden Zeltgemeinschaft, bis hin zur Legion mit ihren 5000 Soldaten ist die römische Militärwelt in ihrem ganzen Spektrum vertreten. Eine berittene Kohorte, wie sie mit der Vierten Aquitanischen in Obernburg einst stationiert war, verbildlicht das Leben vor Ort ebenso wie Szenarien vom Limes der Land- und Flussstrecke. Spannende Momentaufnahmen zeigen Kampf und Training, darunter auch die seit den Abenteuern von Asterix und Obelix bekannte Formation „Schildkröte“.

Aus der Miniaturwelt führen lebensgroße Figurinen, vom Auxiliar bis zum Bene-fiziarier, sowie sorgfältig gefertigte Replikate in das direkte Erleben. Römische Rüst- und Kleiderkammer halten für jeden Besucher das passende antike Outfit bereit. Ein Foto-Studio dokumentiert die Reise in die Römerzeit und vielfältige Elemente wie Spieltisch, Getreidemühle oder Schwertpfahl verführen zu weiterer Aktivität.

Das Begleitprogramm zur Ausstellung vertieft Wissen und Erleben zur Epoche der Antike. Führungen durch das römische Obernburg schaffen Bewusstsein dafür, welche Zeugnisse dieser Zeit im Stadtbild zu finden sind oder unter dem Pflaster der Straßen verborgen lagen. Das Römermuseum der Stadt zeigt seine Schätze.

Mit kulinarischen Genüssen entführt ein Römisches Gastmahl am 7. Juli im Rosengarten der Stadt in vergangene Zeiten. Ein Kohortenlager am 19. und 20. August in den Mainanlagen stellt den Militäralltag der Römer per „reenactment“ direkt vor Augen. Ein Open-Air-Kino auf dem Kirchplatz präsentiert am ersten September-Wochenende die schönsten und lustigsten Römerfilme. Zum Ende der Ausstellung versammelt ein Mainlimes-Markt am 16. und 17. September mit einer Ständewelt in den Mainanlagen historische Darstellungen von Akteuren und Vereinen aus der Region.
Veranstalter: Stadt Obernburg am Main in Zusammenarbeit mit StadtMarketing Obernburg e.V. und Förderkreis Mainlimes-Museum e.V.
Webseite zur Veranstaltung: www.roemerverein.de  

17.06.2017 Römermuseum Obernburg: Ausstellung „Legionäre Roms“
Kochsmühle, Untere Wallstraße 8-10, Obernburg am Main
Dauer: 17. Juni–17. September 2017
Öffnungszeiten: täglich, außer Montag, 10–18 Uhr
Preise Ausstellung: Kinder 2 €, Erwachsene 3 €, ermäßigt 2 €, Familie 5 €.
Der Eintritt in die Ausstellung berechtigt zum kostenfreien Besuch des Obernburger Römermuseums.
Besuch mit museumspädagogischer Anleitung möglich.
Buchung Besuchergruppen nur mit Voranmeldung: Telefon Stadt Obernburg 06022/619117; E-Mail roemersommer@obernburg.de

17.06. – 17.09.2017 Stadt Obernburg/Förderkreis Mainlimes/StadtMarketing-Verein: RömerSommer 2017 – Ausstellung mit Veranstaltungen
Erlebnisausstellung mit Events und Führungen durch Museum und Altstadt.
Uhrzeit: Führungen sonntags, 14:00 Uhr
Ort: Kochsmühle/Römermuseum/Spielplatz in den Mainanlagen
Kosten: 2,- €
Infos: info@roemerverein.de, Eric Erfurth oder stadtmarketing@obernburg.de, Matthias Kraus 

18./25.06.2017 Stadt Obernburg: Römische Stadtführung
Jeden Sonntag, 14 Uhr, sowie auf Anfrage, Treffpunkt Kochsmühle
Preise Stadtführung: Kinder 2 €, Erwachsene 3 €, ermäßigt 2 €, Familie 5 €.
Der Eintritt zur Römischen Stadtführung berechtigt zum kostenfreien Besuch des Obernburger Römermuseums.
Buchung Stadtführung auf Anfrage: Telefon Stadt Obernburg 06022/619117; E-Mail roemersommer@obernburg.de.

23.06.2017 Naturfreunde Eisenbach: Sonnwendfeier
Mit Einbruch der Dunkelheit entzünden Kinder mit ihren Fackeln ein großes Lagerfeuer
Uhrzeit: 17:00 Uhr
Ort: Naturfreundehaus, Eisenbach
Infos: jochen.braun@naturfreunde-eisenbach.de  

25.06.2017 Stadt Miltenberg: Durch den Stadtpark
Führung mit der Kräuterführerin Monika Knüpf-Laslop
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Ort: Burgweg, evangelische Johanneskirche
Kosten: 5,- €
Infos: 09371-9488944 

25.06.2017 Geopark-vor-Ort Walldürn: Stadtspaziergang durch Walldürn
Ein gemütlicher Streifzug durch 1200 Jahre Walldürner Geschichte. Erfahren Sie wie die Stadt im Mittelalter ausgesehen hat, wo früher das Gefängnis war und wie die Wallfahrt schon immer das Ortsbild Walldürns prägte.
Uhrzeit: 16:00 Uhr
Ort: Schlossplatz / Ecke Burgstraße in 74731 Walldürn
Infos: 06282-67108

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung