16.08.2016

Pressemitteilung Veranstaltungen und Landschaftsführungen im Geo-Naturpark – September 2016

04.09.2016
Geopark NaturparkGeopark vor Ort – Erbach: MTB-Tour entlang des Limes im Dreiländereck
Mit dem Mountainbike auf den Spuren der Römer im Dreiländereck Baden, Bayern und Hessen entlang des Odenwald-Limes zwischen Schloßau und Würzberg.
Länge der Tour: ca. 45 km / ca. 900 Höhenmeter
Ausrüstung: Funktionstüchtiges MTB, ggf. Wetterschutzkleidung, Rucksackverpflegung.
Es besteht Helmpflicht!
Die Strecke ist zum Teil Anspruchsvoll mit ein paar kleinen Trailstücken, die aber alternativ auch umfahren werden können. Für nicht so gut trainierte Teilnehmer sind kurze Schiebepassagen nicht ausgeschlossen. Teilnahme auf eigene Gefahr!
Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen (maximal 20 Personen)
Ort, Uhrzeit, Treffpunkt: Hesseneck-Kailbach, 10:30 Uhr, Am Sportplatz 1 64754 Hesseneck, Ankunft: ca. 16:30 Uhr 

04.09.2016
Geowerkstatt mit den Geopark-Rangern für kleine und große Entdecker an und in der Grube Messel: Urpferd & Co - Mit dem Geopark-Ranger Fossilien selbst gestalten
Was ist ein Fossil? Wie entstehen Fossilien? Was macht die Messel- Fossilien so besonders? Nachdem wir wissen, wie ein Fossil entsteht, und wir uns die Messelfossilien ganz genau angeschaut haben, stellen wir „Lügensteine“ her. Lügensteine nennt man selbst hergestellte „Fossilien“, die ihren echten Vorbildern erstaunlich ähnlich sehen können.
In der Geowerkstatt an der Grube Messel könnt Ihr tolle Entdeckungen machen. Gemeinsam mit den Geopark-Rangern erfahrt Ihr, wie es im Messeler Regenwald ausgesehen hat, geht auf spannende Touren durch die Erdzeitalter, gestaltet schöne Fossilien selbst und kommt sogar mit dem Material, das die Vulkane ausspucken, in Berührung…
Jede Veranstaltung dauert etwa 2,5 Stunden, in denen Ihr nicht nur viel Spaß habt und vieles selbst gestalten könnt, sondern auch eine Menge über die Grube Messel und ihre Millionen Jahre alte Geschichte erfahrt.
Zielgruppe: Kinder von 7 bis 12 Jahren
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Treffpunkt: Eingangsbereich Besucherzentrum der Grube Messel
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Kosten: 8 Euro pro Person
Anmeldung erforderlich unter: 06159-717590
Die Geowerkstatt ist eine Kooperationsveranstaltung der Welterbe Grube Messel GmbH und des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald. 

05.09.2016
Stadt Walldürn: Muschel- und Scherbensuche am Römerbad bei Walldürn

Veranstalter: Geopark Infozentrum Walldürn
Treffpunkt: Römerbad in Walldürn
Mitzubringen: Sonnenhut und Sonnencreme
Alter: ab 8 Jahren, Maximale Teilnehmerzahl: 15 Kinder
Preis: 4 Euro
Nur mit Voranmeldung und Bezahlung im Verkehrsamt der Stadt Walldürn, Hauptstr. 27., 14:00 Uhr, Infos: 06282-67106

06.09.2016
Stadt Walldürn: Steinzeit erleben

Veranstalter: Geopark Infozentrum Walldürn
Treffpunkt: Odenwälder Freilandmuseum in Walldürn-Gottersdorf
Maximale Teilnehmerzahl: 15 Kinder
Mitzubringen: Feste Schuhe, ggf. Sonnenschutz
Preis: 8 Euro incl. Material zum Bearbeiten, Getränk und kl. Snack
Nur mit Voranmeldung und Bezahlung im Verkehrsamt der Stadt Walldürn, Hauptstr. 27., 11:00 Uhr, Infos: 06282-67106

07.09.2016
Geopark ab Hof – Buchen-Bödigheim: „Durch Wald und Flur, eine (geologische) Zeitreise durch unsere Landschaft“
– Mit dem Geopark-Ranger unterwegs auf dem Ferienhof Pfeiffer
Die spannende Grenze von Buntsandstein und Muschelkalk verläuft direkt über Bödigheim und den Ferienhof Pfeiffer, da gibt es viel zu entdecken, der Geopark Ranger hilft, die Augen für die Details zu öffnen. Mit etwas Glück kann sogar eine versteinerte Muschel gefunden werden.
Zur Erinnerung gießen wir uns eigene „Fossilien“
Sommerferienprogramm für Kinder ab 8 Jahren
Uhrzeit: 9-12 Uhr
Anmeldungen beim Ferienhof Pfeiffer, Tel. 06292/7500 oder per email: info@ferienhof-pfeiffer.de  
Unkostenbeitrag pro Kind € 10,00
Bitte dem Wetter entsprechende Kleidung beachten, da es sich um eine outdoor Veranstaltung handelt!

08.09.2016
Stadt Walldürn: Muschel- und Scherbensuche am Römerbad
Veranstalter: Geopark Infozentrum Walldürn
Treffpunkt: Römerbad in Walldürn
Mitzubringen: Sonnenhut und Sonnencreme
Alter: ab 8 Jahren, Maximale Teilnehmerzahl: 15 Kinder
Preis: 4 Euro
Nur mit Voranmeldung und Bezahlung im Verkehrsamt der Stadt Walldürn, Hauptstr. 27., 14 Uhr, Infos: 06282-67106

08.09.2016
Stadt Walldürn: Taschenlampenwanderung zum Märzenbrünnle

Veranstalter: Geopark Infozentrum Walldürn
Treffpunkt: Wegkreuz gegenüber Maria Rast (Pater-Josef Eckstein Str)
Alter: ab 7 Jahren; Maximale Teilnehmerzahl: 15 Kinder
Mitzubringen: Taschenlampe und viel Mut
Preis: 3 Euro
Nur mit Voranmeldung und Bezahlung im Verkehrsamt der Stadt Walldürn, Hauptstr. 27., 20:00 Uhr, Infos: 06282-67106

08.09.2016
Geopark vor Ort – Heidelberg: Zeit für neue Wege - Naturcoaching für ein erfülltes Leben

Bei "Zeit für neue Wege" bringen Sie mit Naturcoaching Bewegung in einen privaten oder beruflichen Veränderungswunsch. Die Kombination von individuellen Coaching-Impulsen zu Ihrem Thema, Gruppencoaching, der Natur als Vorbild, Ratgeberin und Inspirationsquelle liefert wertvolle Erkenntnisse, Lösungsideen und Kraft zur Umsetzung. Gleichzeitig ist diese "Rauszeit" eine erholsame Auszeit, bei der Sie auf wunderschönen Routen auftanken und aktiv Ihre Gesundheit fördern.
Leitung: Katja Dienemann, Dipl.-Übersetzerin, Systemischer Coach, Trainerin und Prozessbegleiterin, Erlebnispädagogin
Wo: Rund um den Königstuhl, 69117 Heidelberg
Zielgruppe: Erwachsene
Uhrzeit: 18.00 bis 21.00 Uhr
Treffpunkt: wird bei der Anmeldung bekannt gegeben
Bitte mitbringen: wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk, Rucksack mit Vesper und Getränk, Schreibutensilien; sofern vorhanden: Sitzunterlage für draußen
Kosten: € 45 pro Coaching-Seminar, Vergünstigung bei der Buchung mehrerer Veranstaltungen (per Vorauskasse/Überweisung): € 210 für alle 6 Veranstaltungen (d.h. € 60 Rabatt), bei gleichzeitiger Buchung von 3 Terminen Ihrer Wahl € 120 (d.h. € 15 Rabatt), jeweils inkl. 19% MwSt.
Anmeldung und Information: Dienemann – Neue Wege fürs Ich, Telefon 06220 9228908, dialog@katja-dienemann.de, www.katja-dienemann.de

Kommunale Jugendarbeit10.09.2016
Stadt Walldürn: Waldsagenführung

Schon von jeher war der Wald den Menschen unheimlich. Der Wald war das Fremde, das Unzivilisierte und das Dunkle, das die in Dörfern und Städten lebenden Menschen tagtäglich umgab. Der Wald war der Raum wilder Tiere, von Räubern, gesellschaftlichen Außenseitern jeglicher Couleur und dunkleren Wesen, die allein durch den Verstand des vormodernen Menschen nicht zu erklären waren. Der Wald wurde so zu einem geheimnisumwitterten Kulturraum, der von einem Sammelsurium unterschiedlichster Sagengestalten bevölkert war.
Dies gilt besonders für den Wald in der Walldürner Region, der aufgrund seiner dominierenden wirtschaftlichen Bedeutung traditionell eine allgegenwärtige Rolle in der Lebenswelt der lokalen Bevölkerung innehatte. In wenigen anderen Gegenden existieren daher mehr Sagen, die sich um den Wald ranken, als im Badischen Odenwald, wo zudem, bedingt durch die spät einsetzende Industrialisierung, alte Bräuche und alter Aberglauben besonders lange lebendig waren.
Treffpunkt: Waldparkplatz an der Alten Amorbacher Straße, 18:00 Uhr

11.09.2016
Gemeinde Vielbrunn: 2. Vielbrunner Wandertag - Wandern, sehen, hören, staunen und genießen!

Genießen Sie beim 2. Vielbrunner Wandertag im herrlichen Odenwald. Die Strecke führt an sieben der 20 in und um Vielbrunn gelegenen Brunnen und dem neuen Wasserwerk vorbei. Das Wasserwerk kann in Begleitung von fachkundigen Personen besichtigt werden. Am Wasserwerk wird für Getränke und an der Grasbrunnenhütte auch für Speisen gesorgt sein. Die Strecke ist Teil des 2016 neu zertifizierten Brunnenwanderweges. Für Geocacher wird die Strecke einige Caches bereithalten. Kinderwagentauglich ist die kürzere Strecke. Nach der Bewegung in der freien Natur können Sie sich in der Limeshalle noch einige Vitalwerte messen lassen und die leeren Energiespeicher wieder auffüllen. Vom Schnitzel bis zu selbstgebackenen Kuchen ist für jeden etwas dabei. Damit es auch für die Kleinsten nicht langweilig wird, gibt es ein breites Spielangebot von Basteln, Malen bis zur Hüpfburg und Kinderschminken.
Gruppenanmeldungen bis zum 09.09.2016
Infos und Anmeldung: Tel. 06066-731; DGG Vielbrunn, Stephansweg 11, 64720 Vielbrunn oder E-Mail: DGGVielbrunn@t-online.de

11.09.2016
Stadt Walldürn – Ortsteil Hornbach: Brunnen – Mühlen – Pumpen. Traditionelle Wasserversorgung in einem typischen Odenwaldtal

Im Mittelpunkt dieser Erkundungstour zum Thema Wasser stehen die komplexen Zusammenhänge von Geologie und Wasserversorgung in diesem Odenwald-Tal. Die Höhenorte Groß- und Kleinhornbach waren schon immer schlecht mit Wasser versorgt. Zu wenige und zu schwache Quellen, steigende Bevölkerungszahlen und eine zunehmende Tierhaltung stellten die Wasserversorgung zunehmend in Frage. Eine für den Buntsandstein-Odenwald typische Situation. Mit komplizierten Pumpsystemen ging man dazu über das Wasser aus den Tälern in die Höhe zu pumpen. Im Rahmen dieser Führung wird die Situation anhand des Fallbeispiels „Lambachpumpe“ aufgezeigt. Zu Beginn besteht die Möglichkeit einen Blick in die Brunnenstube des Mobrunnens zu werfen, er steht in direkter Verbindung zur Lambach-Pumpe, die mit Hilfe eines ausgeklügelten Mechanismus und durch den Eigendruck des Wassers das Trinkwasser in die Höhenorte gepumpt hat. Julian Bauer erklärt sehr anschaulich mit Hilfe modernster Technik die faszinierende Funktionsweise des guten, fast hundert Jahre alten Stücks. Darüber hinaus sind auch die Kulturgeschichten des Tals ein zentrales Thema der Führung. Dauer: 2,5 Std. Weitere Informationen im GIZ Walldürn unter Tel. 06282-67108 oder per E-Mail an tourismus@gvv-hw.de
Treffpunkt: Parkplatz am Zeltplatz im Hornbacher Tal zwischen Walldürn und dem Ortsteil Hornbach, 14:00 Uhr

2016-08-16_Landkreis Miltenberg - Pressearchiv11.09.2016
Stadt Freudenberg: Tag des offenen Denkmals und Vespernachmittag „Worscht un Mouscht“ auf der Freudenburg

Den herrlichen Ausblick ins Maintal genießen und zünftig vespern mit den Burgfreunden e.V.
Aus Anlass des „Tages des Offenen Denkmals“ mit dem Jahresthema „Gemeinsam Denkmale erhalten“ wird jeweils 11.00/13.00/15.00 und 17.00 Uhr eine Führung auf der Freudenburg angeboten und der Geschützturm (Hexenturm) wird geöffnet sein
Fast generationenlang lag die Burg Freudenberg im Dornröschenschlaf. Wenn heutzutage die Burg wieder als Wahrzeichen der Stadt sichtbar weithin zu sehen ist, so ist dies das Verdienst von Franz Hofmann und seinen Freunden zur Erhaltung der Burg. Fast jedes Wochenende arbeiteten sie gemeinsam an der Freilegung und Sanierung. Das Ergebnis ist heute deutlich zu sehen! Mit viel Engagement und zeitlichem Einsatz hat Franz Hofmann die Burginitiative ins Leben gerufen. Seiner Tatkraft ist es zu verdanken, dass heute Burgfestspiele und vieles mehr auf der Freudenburg möglich sind.
Veranstalter: Stadt Freudenberg und Burgfreunde Freudenberg e.V.
Titel der Veranstaltung: Tag des offenen Denkmals und Vespernachmittag „Worsch un Mouscht“ auf der Freudenburg
Treffpunkt: Freudenburg, ab 10. 00 Uhr, Führungen: 11.00/13.00/15.00/17.00 Uhr
Kontakt/Ansprechpartner: Stadt Freudenberg, Tourismus & Kultur, 09375-920090

11.09.2016
Geopark vor Ort – Walldürn Rippberg: Bergkirchenführung

Die kleine Kapelle am Hang des Marsbachtals am Ortseingang von Rippberg ist dem heiligen Sebastian geweiht und ein wahres kunst- und kulturgeschichtliches Kleinod. Von den Einheimischen wird sie kurz „Bergkirche“ genannt. Mindestens bis ins frühe 15. Jahrhundert lässt sich die wechselvolle Geschichte des kleinen Kirchleins zurückverfolgen. Der Kirchenbau ist in Teilen sogar noch älter, darauf weisen Fresken aus der Mitte des 14. Jahrhunderts hin. Eine echte Rarität ist auf der Empore der kleinen Kapelle zu finden, dort steht der älteste, noch erhaltene Orgelprospekt Badens. Die Orgel wurde 1683 von dem Würzburger Orgelbauer Nikolaus Will hergestellt. Warum das altehrwürdige Stück heute nicht mehr gespielt werden kann wird im Rahmen der Führung verraten. Keine Anmeldung nötig
Dauer: 1 Std.
Treffpunkt: 14 Uhr in Walldürn-Rippberg am Eingang zum Friedhof der Bergkirche, (Zufahrt über Alte Steige).
Weitere Informationen: Geopark-Informationszentrum, 06282-67108

17.09.2016
Stadt Walldürn: Natur-Coaching nach Carsten Gans

Inzwischen ist das heilende Band zwischen Mensch und Natur wissenschaftlich bewiesen. Der Effekt ist sogar stärker als gedacht. Pflanzen kommunizieren mit unserem Immunsystem. Bäume liefern Substanzen, die Krebszellen reduzieren. Allein der Anblick von Landschaften fördert Heilungsprozesse. Bewegung, frische Luft und inspirierende Umgebung stärken die Verbindung der Gehirnhälften. Dies fördert nachweislich Kreativität sowie die Fähigkeit Probleme zu lösen. Diese Kombination macht sich das Naturcoaching zu Nutze. Da alle Antworten auf individuelle Fragen im Menschen selbst stecken, wird die Natur als Spiegel genutzt, um diese zu erkennen, um Themen zu bewältigen. Das Nutzen von Natur-Elementen hilft, Dinge begreifbarer zu machen.
In diesem Schnupperkurs wird Tanja Messerschmidt, Geopark Vorortbegleiterin und Leiterin der Lebensschule in Walldürn einen Einblick in das Naturcoaching nach Carsten Gans. Geplant ist ein kleiner 2-3 km Waldspaziergang mit Achtsamkeitsübungen, Meditation und anderen Zentrierungsübungen. Methoden für das hilfreiche Wechselspiel von aktiven Bewegungselementen und mentaler Arbeit sind z.B. Ressourcen- u. Hinderniswege, Naturaufstellungen und Symbolfindung. Ihre Ursprünge liegen meist in bekannteren Konzepten wie Systemischer Arbeit, NLP und Hypnose.
Es gibt auch Raum und die Möglichkeit auf individuelle Wünsche, Vorlieben und Bedürfnisse der Teilnehmer einzugehen. Anmeldung erforderlich! Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 06282-928282 oder im GIZ unter 06282-67108. Kosten: 12 Euro.
Treffpunkt: Schutzhütte am Auerberg Parkplatz (sog. Zuckerhut), Zufahrt über Theodor-Heuss-Ring, dann Auerbergweg, 9:30 Uhr

2016-08-16_Landkreis Miltenberg - Pressearchiv 18.09.2016
Geopark vor Ort – Breuberger Land: MTB-Techniktraining

9:00 Uhr in Miltenberg. Schwieriges Gelände auf der Strecke „MIL1“. T:06163 3921 

18.09.2016
Stadt Freudenberg: Traditioneller Herbstmarkt mit Flohmarkt

Lassen Sie sich von den Angeboten überraschen und genießen Sie mit Ihrer Familie einen spätsommerlichen Tag in Freudenberg am Main. Bummeln Sie entlang der Mainpromenade schauen, shoppen und genießen. Es erwartet Sie ein vielfältiges Warenangebot und unterschiedlichste kulinarische Verlockungen. Ein unterhaltsames Musikprogramm begleitet Sie, nachmittags spielt die Stadtkapelle Freudenberg auf. Besuchen Sie die Kunst- Ausstellung in der Amtshausgalerie, das Fotomuseum und der Schiffsmodellsammlung. Wir bieten Ihnen Unterhaltung für „Groß und Klein“. Lust auf „Trödel“? Jeder kann beim Flohmarkt dabei sein, als Käufer und Verkäufer.
Ort, Uhrzeit, Treffpunkt: An der Mainpromenade, 11.00 – 18.00 Uhr
Kosten: kostenfrei
Kontakt/Ansprechpartner: Stadt Freudenberg, Tourismus & Kultur, 09375-920090

24.09.2016
Stadt Walldürn: Nachtwächterführung

Begleiten Sie den Nachtwächter auf seinem Rundgang durch den historischen Ortskern von Walldürn und erhalten Sie Einblicke in den vielgestaltigen Sagen- und Anekdotenschatz des Städtchens. Natürlich wird auch die überlieferte Geschichte des Ortes anhand der geschichtsträchtigen Gebäude wie Schloss, Rathaus oder dem Haus zum Güldenen Engel erläutert. Auch über die Wallfahrt weiß der Nachtwächter, dessen Aufgabe die Sicherheit und Überwachung der nächtlichen Stadt z.B. vor Brand aber auch Einbrüchen u.ä. war, einiges zu berichten. Gehen Sie auf Erkundungstour und sehen Sie den Ort einmal mit anderen Augen.
Dauer ca. 1,5 Stunden. Keine Anmeldung nötig. Teilnahmegebühr: 2,50 € p. P. Weitere Informationen im Geopark Infozentrum Walldürn unter 06282-67105.
Treffpunkt: Schlossplatz / Ecke Burgstraße, 20:00 Uhr

24.09.2016
Stadt Walldürn: „Durch das Stammgebiet der Herren von Dürn“ – Tageswanderung von Walldürn zur Wildenburg bei Amorbach

Eine anspruchsvolle Wanderung von Walldürn zur Wildenburg, zu einem der Stammsitze der Edelherren von Dürn. Die Strecke führt über Hornbach ins Tal nach Zittenfelden. Von dort geht es hinauf nach Beuchen und über einen weiteren Ab- und Anstieg auf dem Nibelungensteig zur romantisch gelegenen Wildenburg. Auf dem Weg erläutert Geopark-Vorortbegleiter Georg Hussong die Zusammenhänge der verschiedenen Linien der Herren von Dürn und die Geschichte der Wildenburg. Von der Burgruine aus führt der Weg durch das idyllische Mudbachtal nach Amorbach. Von dort ist die Rückfahrt mit dem Zug möglich. Die anspruchsvolle Wanderung erfordert Trittsicherheit, eine sehr gute Kondition (ca. 28 km auf gut begehbaren Wegen). Pausen werden je nach Bedarf eingelegt, für die Verpflegung ist selbst zu sorgen. Anmeldung im Geopark Informationszentrum Walldürn unter 06282-67108 erwünscht. Festes, gut eingelaufenes Schuhwerk ist unbedingt erforderlich!
Treffpunkt: Bahnhof in Walldürn; Dauer: 6,5 – 7 Std. inkl. Pausen; Rückfahrt von Amorbach mit dem Zug, 10:00 Uhr

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung