26.04.2018

Pressemitteilung Drei neue Wildschadensschätzer bestellt

Die Jagdbehörde am Miltenberger Landratsamt hat in der Sitzung des Jagdbeirats am Mittwoch drei neue Wildschadensschätzer bestellt. Aufgabe der Schätzer ist es, Wild- und Jagdschäden aufzunehmen und deren Höhe zu schätzen, sofern der Geschädigte und der Schadensersatzpflichtige sich nicht gütlich einigen oder einer der Beteiligten einen Schätzer anfordert.

Nach Anhörung des Jagdbeirats bestellten der Leiter der Abteilung Umweltschutz, Stefan Pache, und die Leiterin des Sachgebiets Naturschutz, Jagd- und Fischereiwesen, Regina Groll, für den Bereich der Landwirtschaft André Heinbücher (Reuenthal, 30 Jahre) und Florian Neuberger (Bürgstadt, 30 Jahre) sowie für den Bereich der Forstpflanzen Bernhard Trunk (Kirchzell, 59 Jahre). Sie komplettieren die Reihen der bereits tätigen Schätzer.

Heinbücher und Neuberger, beide mit landwirtschaftlicher Ausbildung und praktizierende Landwirte, haben eine Fortbildung zum Wildschadensschätzer absolviert; Bernhard Trunk verfügt als langjähriger freiberuflicher Forstsachverständiger über eine forstliche Ausbildung und die notwendige Erfahrung. Unter anderem ist Trunk seit vielen Jahren für die Außenaufnahmen der Vegetationsgutachten der staatlichen Forstbehörden zuständig. Die Schätzer arbeiten allesamt ehrenamtlich.

Sowohl Stefan Pache wie auch Regina Groll freuten sich über die Bestellungen, da nun die Arbeitslast auf viele Schultern verteilt werden kann.

Die Mitglieder des Jagdbeirats wünschten sich ein kooperatives Miteinander von Schätzern, Landwirten und Jägern und hofften, dass stets ein Kompromiss zwischen den Geschädigten und Schadensersatzpflichtigen herauskommen möge.

2018-04-26_Landkreis Miltenberg - Pressearchiv
Drei neue Schätzer für Wild- und Jagdschäden wurden von der Jagdbehörde bestellt. Im Bild (von links) Stefan Pache, André Heinbücher, Bernhard Trunk, Florian Neuberger und Regina Groll.

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung