23.09.2015

Pressemitteilung Betrüger bei Sperrmüllabholung unterwegs

Zu Vorsicht bei Anrufen zum Thema Sperrmüll raten Polizei und Landratsamt Miltenberg. Der Behörde wurden Fälle gemeldet, in denen Anrufer ohne Bekanntgabe von Namen, Firma und Telefonnummer die Bürger nach Sperrmüll befragt haben. Dabei wurde dies so dargestellt, als sei der Anrufer im Auftrag des Landkreises Miltenberg oder der vom Landkreis beauftragten Entsorgungsfirma Remondis tätig. Die Bürger sollten dem Anrufer gegenüber die bei ihnen zur Entsorgung anstehenden Abfälle angeben sowie ihre Objektnummer.

Das Landratsamt Miltenberg teilt dazu mit, dass Mitarbeiter des Kommunalen Abfallwirtschaftsbetriebes des Landkreises und der Firma Remondis bei allen Anrufen ihren Namen und ihre Telefonnummer angeben. Nach der Objektnummer wird nur bei einer telefonischen Anmeldung von Sperrmüll, Altholz, Elektroschrott oder Altschrott gefragt. Diese ist erforderlich, um die bestellten Leistungen zuordnen zu können. Bei anderen Telefongesprächen wird diese Objektnummer nicht benötigt und auch nicht abgefragt.

Die Landkreisverwaltung gibt auf telefonische Anfrage keine Objektnummern bekannt. Dies ist aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht möglich und damit wird auch eine missbräuchliche Verwendung ausgeschlossen. Deshalb rät die Landkreisverwaltung dringend, die Objektnummer nicht weiter zu geben. Denn Dritte könnten damit Leistungen bestellen, mit denen dann diejenigen Bürger belastet werden, denen die Objektnummer zugeordnet ist.

Die Landkreisverwaltung hat in dieser Sache inzwischen die Polizei eingeschaltet, da der Verdacht des Betrugs und des Datendiebstahls vorliegt.

Wer von derartigen Anrufen betroffen ist, wird gebeten, dies bei der Landkreisverwaltung unter Telefon 09371/501-390, 501-380 oder 501-384 zu melden.
© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung