04.12.2015

Pressemitteilung Rechtzeitig vorsorgen - Altersarmut vermeiden

Versorgungsausgleich, Kinderberücksichtigungszeiten, Renteneintrittsalter – Im großen Sitzungssaal des Landratsamtes Miltenberg fand am Mittwochnachmittag ein Vortrag zum Thema „Frauen und Rente“ statt. Die Gleichstellungsstelle hatte dazu eingeladen und knapp 50 Frauen hatten sich eingefunden, um von der Referentin Tanja Bleifuß (Deutsche Rentenversicherung Nordbayern) erste wichtige Informationen zum Thema Rente zu bekommen. Neben der Anrechnung von Erziehungs- und Pflegezeiten, wurden auch die Auswirkungen von Scheidung, Minijob oder Tod des Ehepartners auf die Altersvorsorge beleuchtet. Den Abschluss des Vortrages bildete eine kurze Einführung in die private Altersvorsorge. 

Das Publikum war interessiert bei der Sache und bekam von Frau Bleifuß hilfreiche Antworten auf die gestellten Fragen. 

Das Publikum war interessiert bei der Sache und bekam von Frau Bleifuß hilfreiche Antworten auf die gestellten Fragen. Die gute Resonanz zeigt, wie wichtig das Thema Altersvorsorge gerade und vor allem für Frauen ist. Noch immer arbeiten 45% aller erwerbstätigen Frauen in Teilzeit, was sich im negativen Sinn auf die Rentenkasse auswirkt. Statistisch betrachtet bekommen Frauen 60% weniger Rente als Männer und 63% der Frauen erhalten weniger als 650 Euro im Monat. Minijobs und Teilzeitarbeit können schnell zu Fallen werden, die später zu Altersarmut führen. Um hier vorzubeugen ist es wichtig, rechtzeitig vorzusorgen und auch die eigene Erwerbsbiografie in Bezug auf das Alter im Blick zu behalten.

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung