30.01.2015

Pressemitteilung Neuer THW-Ortsbeauftragter Wolf zu Gast bei Landrat Scherf

Der vor wenigen Tagen neu gewählte Ortsbeauftragte des THW-Ortsverbands Miltenberg, Stefan Wolf, hat zusammen mit seinem Amtsvorgänger Michael Wasserer am Mittwoch Landrat Jens Marco Scherf seinen Antrittsbesuch abgestattet.

Wasserer, der über zehn Jahre lang den Ortsverband geleitet hatte, hatte sein Amt zur Verfügung gestellt, um künftig mehr in die aktive Arbeit einzusteigen. Wasserer wie auch Landrat Jens Marco Scherf erinnerten sich an die lange, gute Zusammenarbeit des THWs mit dem Landratsamt, die Stefan Wolf fortsetzen möchte.

Wolf war im THW viele Jahre für die erfolgreiche Jugendarbeit verantwortlich. Seit zwei Jahren hatte der heute 33-Jährige zudem den Vorsitzenden Wasserer vertreten, ehe er sich auf dessen Bitten dazu bereit erklärte, den Vorsitz im Ortsverband zu übernehmen. Wolf hat sich vorgenommen, die bewährte Arbeit von Michael Wasserer fortzuführen, massiv in die Ausbildung der Helfer einzusteigen und zusammen mit den Führungskräften die Ziele der nächsten Jahre festzulegen. Aber auch der endlich genehmigte Bau der neuen THW-Unterkunft wird Wolf noch einige Zeit beschäftigen.

Wolf wie auch Wasserer möchten, wie sie Landrat Scherf erklärten, die bewährte Zusammenarbeit mit den anderen Hilfsorganisationen fortführen und die Leistungen des Technischen Hilfswerks mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken. „Leider ist es immer noch so, dass das THW öffentlich nur wahrgenommen wird, wenn es Hochwasser gibt oder sich eine Katastrophe ereignet hat“, so Michael Wasserer. Er regte an, regelmäßige Katastrophenschutzübungen abzuhalten mit dem Ziel, das Zusammenspiel aller Hilfsorganisationen zu verbessern.


Sowohl Landrat Jens Marco Scherf als auch Gerald Rosel, Leiter der Abteilung „Öffentliche Sicherheit und Ordnung“ am Landratsamt, stimmten einhellig zu und wiesen auf eine entsprechende Absicht des Katastrophenschutz-Beirats hin. „Es wird eine solche Übung geben“, kündigte Scherf an, der dabei auch das Krankenhaus in Erlenbach mit einbeziehen will. Alle Beteiligten sind sich dabei bewusst, dass eine Vorlaufzeit von rund einem Vierteljahr erforderlich ist. Die Katastrophenschutzplanung genießt im Landratsamt hohe Priorität, stellte Landrat Scherf klar.

Landrat Jens Marco Scherf (Mitte) ├╝berreichte dem neuen Miltenberger THW-Ortsbeauftragten Stefan Wolf (links) einen Scheck. Wolf hatte vor wenigen Tagen die Nachfolge von Michael Wasserer (rechts) angetreten.
Landrat Jens Marco Scherf (Mitte) überreichte dem neuen Miltenberger THW-Ortsbeauftragten Stefan Wolf (links) einen Scheck. Wolf hatte vor wenigen Tagen die Nachfolge von Michael Wasserer (rechts) angetreten.

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung