16.08.2017

Pressemitteilung Veranstaltungen und Landschaftsführungen im Geo-Naturpark – September 2017

03.09.2017 Geopark-vor-Ort – Walldürn: Waldsagenführung
Schon von jeher war der Wald den Menschen unheimlich. Der Wald war das Fremde, das Unzivilisierte und das Dunkle, das die in Dörfern und Städten lebenden Menschen tagtäglich umgab. Der Wald war der Raum wilder Tiere, von Räubern, gesellschaftlichen Außenseitern jeglicher Couleur und dunkleren Wesen, die allein durch den Verstand des vormodernen Menschen nicht zu erklären waren. Der Wald wurde so zu einem geheimnisumwitterten Kulturraum, der von einem Sammelsurium unterschiedlichster Sagengestalten bevölkert war.
Dies gilt besonders für den Wald in der Walldürner Region, der aufgrund seiner dominierenden wirtschaftlichen Bedeutung traditionell eine allgegenwärtige Rolle in der Lebenswelt der lokalen Bevölkerung innehatte. In wenigen anderen Gegenden existieren daher mehr Sagen, die sich um den Wald ranken, als im Badischen Odenwald, wo zudem, bedingt durch die spät einsetzende Industrialisierung, alte Bräuche und alter Aberglauben besonders lange lebendig waren.
Uhrzeit: 16:00 Uhr
Ort: Walldürn, Alte Amorbacher Str./Waldparkplatz
Infos: Geopark-Informationszentrum Walldürn, 06282-67108

03./10./17.09.2017 Stadt Obernburg: Römische Stadtführung
Jeden Sonntag, 14 Uhr, sowie auf Anfrage, Treffpunkt Kochsmühle
Preise Stadtführung: Kinder 2 €, Erwachsene 3 €, ermäßigt 2 €, Familie 5 €.
Der Eintritt zur Römischen Stadtführung berechtigt zum kostenfreien Besuch des Obernburger Römermuseums.
Buchung Stadtführung auf Anfrage: Telefon Stadt Obernburg 06022/619117; E-Mail roemersommer@obernburg.de.

10.09.2017 Geopark-vor-Ort – Walldürn: Tag des offenen Denkmals: Brunnen – Mühlen – Pumpen
Traditionelle Wasserversorgung in einem typischen Odenwaldtal mit Besichtigung einer historischen Lambachpumpe und der Brunnenstube des Mobrunnens.
Im Mittelpunkt dieser Erkundungstour von Geopark Vorortbegleiter Erik Enders zum Thema Wasser stehen die komplexen Zusammenhänge von Geologie und Wasserversorgung in diesem Odenwald-Tal. Die Höhenorte Groß- und Kleinhornbach waren schon immer schlecht mit Wasser versorgt. Zu wenige und zu schwache Quellen, steigende Bevölkerungszahlen und eine zunehmende Tierhaltung stellten die Wasserversorgung zunehmend in Frage. Eine für den Buntsandstein-Odenwald typische Situation. Mit komplizierten Pumpsystemen ging man dazu über, das Wasser aus den Tälern in die Höhe zu pumpen. Im Rahmen dieser Führung wird die Situation anhand des Fallbeispiels „Lambachpumpe“ aufgezeigt. Zu Beginn besteht die Möglichkeit einen Blick in die Brunnenstube des Mobrunnens zu werfen - er steht in direkter Verbindung zur Lambach-Pumpe, die mit Hilfe eines ausgeklügelten Mechanismus und durch den Eigendruck des Wassers das Trinkwasser in die Höhenorte gepumpt hat. Julian Bauer erklärt sehr anschaulich mit Hilfe modernster Technik die faszinierende Funktionsweise des guten, fast hundert Jahre alten Stücks. Darüber hinaus sind auch die Kulturgeschichten des Tals ein zentrales Thema der Führung. Dauer: 2,5 Std.
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Ort: am Parkplatz am Jugendzeltplatz im Hornbacher Tal, zwischen Walldürn und Hornbach
Infos: Geopark-Informationszentrum Walldürn, 06282-67108

0.09.2017 Geopark-vor-Ort – Walldürn: Tag des offenen Denkmals: Bergkirche in Rippberg
Die kleine Kapelle am Hang des Marsbachtals am Ortseingang von Rippberg ist dem heiligen Sebastian geweiht und ein wahres kunst- und kulturgeschichtliches Kleinod. Von den Einheimischen wird sie kurz „Bergkirche“ genannt. Mindestens bis ins frühe 15. Jahrhundert lässt sich die wechselvolle Geschichte des kleinen Kirchleins zurückverfolgen. Der Kirchenbau ist in Teilen sogar noch älter, darauf weisen Fresken aus der Mitte des 14. Jahrhunderts hin. Eine echte Rarität ist auf der Empore der kleinen Kapelle zu finden, dort steht der älteste, noch erhaltene Orgelprospekt Badens. Die Orgel wurde 1683 von dem Würzburger Orgelbauer Nikolaus Will hergestellt. Warum das altehrwürdige Stück heute nicht mehr gespielt werden kann wird an diesem Tag verraten. Um 14.00 Uhr findet eine Führung mit Geopark Vorortbegleiterin Margarete Strachon statt. Im Anschluss ist die Kirche noch bis 17.00 Uhr geöffnet.
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Ort: am Eingang zum Friedhof der Bergkirche (Zufahrt über Alte Steige) in 74731 Walldürn-Rippberg
Informationen im Geopark Informationszentrum Walldürn unter 06282- 67108.

10.09.2017 Stadt Freudenberg: Tag des offenen Denkmals, Weißwurstfrühstück und Vespernachmittag auf der Freudenburg
Die Freudenburg und den herrlichen Ausblick bei zünftigen Verspern genießen und bei einer Führung Wissenswertes erfahren.
Uhrzeit: 10:00 Uhr, Führungen: 11:00/13:00/15:00 Uhr
Ort: Freudenburg, Stadt Freudenberg
Infos: Stadt Freudenberg, Tourismus & Kultur, 09375-920090

16./17.09.2017 Stadt Obernburg – Römersommer: Main-Limes-Markt
Vereine und Akteure präsentieren in den Mainanlagen mit vielen historischen Ständen und Darstellungen den Alltag der Römer in Obernburg
Uhrzeit: jeweils 10-18 Uhr und ad libitum
Ort: Mainanlagen
Eintritt frei
www.roemerverein.de  

16.09.2017 Geopark-vor-Ort – Walldürn: Nachtwächterführung
Begleiten Sie den Nachtwächter auf seinem Rundgang durch den historischen Ortskern von Walldürn und erhalten Sie Einblicke in den vielgestaltigen Sagen- und Anekdotenschatz des Städtchens. Natürlich wird auch die überlieferte Geschichte des Ortes anhand der geschichtsträchtigen Gebäude wie Schloss, Rathaus oder dem Haus zum Güldenen Engel erläutert. Auch über die Wallfahrt weiß der Nachtwächter, dessen Aufgabe die Sicherheit und Überwachung der nächtlichen Stadt z.B. vor Brand aber auch Einbrüchen u.ä. war, einiges zu berichten. Gehen Sie auf Erkundungstour und sehen Sie den Ort einmal mit anderen Augen. Dauer ca. 1,5 Stunden. Keine Anmeldung nötig. Teilnahmegebühr: 2,50 € p. P.
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Walldürn auf dem Schlossplatz / Ecke Burgstraße
Infos: Geopark Infozentrum Walldürn, 06282-67108. 

17.09.2017 Stadt Freudenberg: Traditioneller Herbstmarkt mit Flohmarkt
Lassen Sie sich von den Angeboten überraschen und genießen Sie mit Ihrer Familie einen spätsommerlichen Tag in Freudenberg am Main. Bummeln Sie entlang der Mainpromenade. Es erwartet Sie ein vielfältiges Warenangebot und unterschiedlichste kulinarische Verlockungen. Ein unterhaltsames Musikprogramm begleitet Sie, nachmittags spielt die Stadtkapelle Freudenberg auf. Besuchen Sie die Kunstausstellung in der Amtshausgalerie, das Fotomuseum und die Schiffsmodellsammlung. Wir bieten Ihnen Unterhaltung für Groß und Klein. Lust auf „Trödel“? Jeder kann beim Flohmarkt dabei sein, als Käufer und Verkäufer.
Uhrzeit: 11:00 – 18:00 Uhr
Ort: An der Mainpromenade
Infos: Stadt Freudenberg, Tourismus & Kultur, 09375-920090 

23.09.2017 Klingender Steinbruch – Konzert-Event im Rahmen des Jubiläumsjahres „1200 Jahre Mömlingen“
Ein Höhepunkt des Mömlinger Jubiläumsjahres findet am 23. September statt. Der „Klingende Steinbruch“, ein Konzertabend im Steinbruch Königswald, ist zahlreichen Besuchern weit über den Kreis Miltenberg hinaus noch in lebhafter Erinnerung.
In diesem Jahr lädt die „Italienische Nacht“, die im Rahmen des Kulturwochenherbsts stattfindet, zu einem Musikerlebnis der ganz besonderen Art ein. Das kurzweilige Programm reicht von verträumten Sopranarien bis hin zu gefühlvollen Duetten. Kurz: ein großartiger Abend mit italienischen Klassikern aus „La Traviata“, „Norma“, „Tosca“ und vielen anderen Meisteropern. Die Gesangssolisten und das Kammerensemble garantieren eine geballte Ladung an mitreißenden Melodien – von Programm, Moderation und Musik werden sicher nicht nur Opernliebhaber begeistert sein. Vor dem Konzertabend, der um 20:00 Uhr startet, sowie in der Pause erwarten die Gäste phantasievolle Klang- und Tanzinstallationen entlang des Weges sowie regionale Köstlichkeiten – und dies alles inmitten 250 Millionen Jahre alter, illuminierter Sandsteinwände wirkungsvoll in Szene gesetzt. Konzertkarten unter http://kulturwochen.landratsamt-miltenberg.de

24.09.2017 Stadt Amorbach: Gästeführung an der Gotthardsruine
Von der Plattform des Turmes bietet sich dem Besucher ein herrlicher Blick über den Amorbacher Talkessel bis in den Spessart (7-Täler-Blick). Während der Führung erhalten Sie außer den historischen Fakten zur Gotthardsruine und ihrer reichen Vergangenheit ebenfalls interessante Details zu den archäologischen Ausgrabungen der letzten Jahre. Festes Schuhwerk erforderlich.
Kosten: 3,- € pro Person
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Ort: direkt an der Gotthardsruine auf dem Gotthard
Infos: Informationszentrum Bayerischer Odenwald, Schlossplatz 1, 63916 Amorbach, 09373-200574, amorbach@odenwald.de

27.09.2017 Geopark-vor-Ort – Walldürn: Natur-Coaching nach Carsten Gans
Inzwischen ist das heilende Band zwischen Mensch und Natur wissenschaftlich bewiesen. Der Effekt ist sogar stärker als gedacht. Pflanzen kommunizieren mit unserem Immunsystem. Bäume liefern Substanzen, die Krebszellen reduzieren. Allein der Anblick von Landschaften fördert Heilungsprozesse. Bewegung, frische Luft und inspirierende Umgebung stärken die Verbindung der Gehirnhälften. Dies fördert nachweislich Kreativität sowie die Fähigkeit, Probleme zu lösen. Diese Kombination macht sich das Naturcoaching zu Nutze. Da alle Antworten auf individuelle Fragen im Menschen selbst stecken, wird die Natur als Spiegel genutzt, um diese zu erkennen, um Themen zu bewältigen. Das Nutzen von Natur-Elementen hilft, Dinge begreifbarer zu machen.
In diesem Schnupperkurs wird Tanja Messerschmidt, Geopark Vorortbegleiterin und Leiterin der Lebensschule in Walldürn einen Einblick in das Naturcoaching nach Carsten Gans geben. Geplant ist ein kleiner 2-3 km langer Waldspaziergang mit Achtsamkeitsübungen, Meditation und anderen Zentrierungsübungen. Es gibt auch Raum und die Möglichkeit auf individuelle Wünsche, Vorlieben und Bedürfnisse der Teilnehmer einzugehen.
Kosten: 12, €
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: an der Schutzhütte, (Zuckerhut) am Auerberg-Parkplatz in 74731 Walldürn
Infos und Anmeldung (erforderlich): Tel. 06282-928282 oder im GIZ unter 06282-67108

30.09.2017 Geopark-vor-Ort – Walldürn: „StreuobstGenuss“ – Streuobstwiesenführung mit anschließendem Streuobstwiesenmenü
Kaum etwas prägt das Bild der ländlichen Regionen von Bauland und Odenwald mehr, wie Streuobstwiesenbestände. Früher gehörten Sie zu jedem Bauernhof oder zierten die unwirtlicheren Ackerflächen auf denen sich kein Getreideanbau lohnte. Gemein ist diesen Wiesen meistens, dass unterschiedlichste Obstsorten als Hochstämme im nicht-extensiven Anbau auf den Wiesen gedeihen, in der Regel ungespritzt. Gehen Sie mit Geopark Vorortbegleiterin Monika Frisch durch das Museumsgelände und lernen Sie verschiedene alte Streuobstwiesensorten, deren Eigenschaften und die Verwendung kennen. Erfahren Sie, welch wertvolle Biotope solche Wiesen darstellen, wie lecker ein direkt gepresster Apfelsaft von diesen Wiesen schmeckt und wie wichtig die Pflege dieser Wiesen für den Fortbestand historischer Obstsorten ist. Zu Beginn der Veranstaltung gibt es einen Gruß aus der Küche, frisch gestärkt erkunden Sie verschiedene Streuobstwiesenanlagen auf der „Walldürner Höhe“. Den kulinarischen Abschluss der Wanderung bildet ein Drei Gänge Menü im Gasthaus Linde in Gerolzahn bei dem verschiedene Streuobstprodukte in der Küche Verwendung finden. Guten Streuobst-Appetit!
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Ort: wird bei Anmeldung bekanntgegeben
Infos und Anmeldung (erforderlich): Geopark-Informationszentrum Walldürn, 06282-67108

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung