13.10.2015

Pressemitteilung Die Landschaft um Fürth und ihre Geschichte

Eine geologische Wanderung am Sonntag, 18. Oktober, 10-13 Uhr.

Die Lage der Weschnitztal-Gemeinde Fürth in einer Umgebung von Bergen, Tälern und Wäldern übt seit jeher auf Naturliebhaber einen besonderen Reiz aus. Die Geschichte dieser einzigartigen Landschaft reicht über die letzte Eiszeit weit zurück bis in das Altertum unserer Erde. Welche Vorgänge und Ereignisse sie geformt haben, erklärt der Geologe Alexander Budsky den Teilnehmern der Sonntagswanderung anschaulich vor Ort. Wie ist das Granitmassiv der Tromm entstanden und wie der Buntsandstein des Kahlbergs? Was hat den Verlauf der Weschnitz bestimmt? Weshalb konnte sich zwischen Weschnitz und Reichelsheim im Mittelalter ein reger Eisenerz-Bergbau entwickeln? Warum spüren wir hier im Vorderen Odenwald unter unseren Füßen hin und wieder leichte Beben? Zu diesen und andere Fragen gibt Budsky bei der etwa dreistündigen Wanderung mit spannenden Einblicken in die regionale Erdgeschichte Auskunft.
Das Geopark-vor-Ort-Team Fürth lädt geologisch interessierte Naturfreunde und Odenwaldfans herzlich zu dieser informativen Wanderung in leichtem Gelände ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme kostenfrei.

Treffpunkt ist am Sonntag, 18. Oktober um 10 Uhr das Forsthaus Almen an der B 460 östlich von 64658 Fürth-Weschnitz.
Kontakt: Frau Annelie Szych – Telefon 06253 87206 – Mobil: 0174 766 498 0
E-Mail: annelie@szych-fuerth.de  
© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung