27.06.2019

Pressemitteilung Alarmplan Main - Regierung von Unterfranken spricht „Warnung“ aus

Auf der Grundlage des„Alarmplans für den bayerischen, staugeregelten Main – Gewässerökologie“ hat die Regierung von Unterfranken aktuell eine „WARNUNG“ ausgesprochen.

Die Warnung gilt für den Meldebereich 1, von der Landesgrenze nach Hessen bei Kahl (Main-km 66,6) bis unterhalb der Staustufe Erlabrunn (Main-km 241,2). Sollte sich in der nächsten Zeit die Wetterlage nicht wesentlich verändern, ist weiter mit kritischen ökologischen Bedingungen zu rechnen. Ursache der Warnung ist die derzeit anhaltende warme/ trockene Wetterlage, die auch die gewässerökologischen Verhältnisse im Main belastet. An der Messstation Erlabrunn ist der Schwellenwert der Wassertemperatur von 26 °C über mehr als 3 Stunden überschritten. Auch für Kahl wird die Überschreitung von 26 °C im Laufe des Tages erwartet. Darüber hinaus steigen die Wassertemperaturen kontinuierlich an, so dass in den kommenden Tagen Werte über 27 °C erwartet werden können. Der Sauerstoffgehalt und der Abfluss sind noch ausreichend gut, aber mit abfallender Tendenz und beide Messparameter müssen beobachtet werden. Momentan sind Wehr- oder Turbinenbelüftungen nicht notwendig.

Nach den Vorgaben des Alarmplans ist jedoch in den folgenden Tagen alles zu unterlassen, was zu zusätzlichen Belastungen im Main führen könnte. Dies gilt z.B. für Schlammräumungen und Baggerungen im Main und in seinen Nebengewässern, soweit sie nicht zwingend zur Aufrechterhaltung der Sicherheit und der Leichtigkeit des Verkehrs auf der Bundeswasserstraße notwendig sind. Außerbetriebnahmen (auch teilweise) von Kläranlagen für Revisionsarbeiten sind nicht mehr zulässig. Die Landratsämter und Stadtverwaltungen wurden bereits gebeten, alle Direkteinleiter (Kläranlagen und Industriebetriebe) zu verständigen.

Weitere Informationen zum Alarmplan Main, den verschiedenen Warnstufen und den damit verbundenen Maßnahmen sind im Internet unter: http://www.alarmplan-main.bayern.de abrufbar.

Aktuelle Informationen zur Gewässerqualität und zur Wassertemperatur am Main finden Interessierte auch im Niedrigwasser-Informationsdienst des Freistaates Bayern unter: http://www.nid.bayern.de/ (siehe insbesondere dort auch unter Gewässerqualität/Alarmplan Main).  

Im letzten Jahr wurde eine entsprechende Warnung erstmalig erst am 25. Juli 2018 ausgesprochen, ausgelöst durch die Unterschreitung der Sauerstoffwerte von 5mg/l an der Messstelle Kahl.

 

 

 

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung