22.03.2015

Pressemitteilung Lokale Aktionsgruppen (LAG) Spessart und LAG Main4Eck als LEADER-Förderregion anerkannt

Im Rahmen eines Festakts hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner am 12. März in München den kürzlich ausgewählten 61 Lokalen Aktionsgruppen (LAG) Bayerns ihre Anerkennungsurkunden überreicht. Auch die beiden Lokalen Aktionsgruppen aus dem Spessart, die LAG Spessart und die LAG Main4Eck hatten sich erfolgreich für die bis 2020 laufende Förderperiode des EU-Programms LEADER beworben. Für die LAG Main4Eck aus dem Landkreis Miltenberg nahmen der 2. LAG-Vorsitzende Bürgermeister Günther Oettinger (Großheubach) und die LAG-Managerin Elisabeth Kluin die Anerkennungsurkunde entgegen. Die LAG Spessart wurde durch die 1. Vorsitzende Bürgermeisterin Marianne Krohnen (Gemeinde Geiselbach) und die Schatzmeisterin Ruth Emrich aus Lohr vertreten.

„Mit ihrem Konzept haben Sie erfolgversprechende Ideen zur zukunftsfähigen und nachhaltigen Entwicklung Ihrer Heimat vorgelegt“, sagte der Minister bei der Übergabe zu den Vertretern der erfolgreichen LAG, darunter viele Landräte und Bürgermeister. Die große Bandbreite der Konzepte mit ihren unterschiedlichen Ansätzen, Schwerpunkten und Zielen spiegele die ganze Vielfalt der ländlichen Gebiete in Bayern wider. Laut Brunner liegt der Erfolg des LEADER-Programms vor allem in seiner bürgernahen Konzeption, die auf die Akteure vor Ort setze und ihnen viel kreativen Spielraum für ihr Engagement bietet.

Während die LAG Main4Eck bereits in der letzten Förderperiode (2009-2013) erfolgreich dabei war, hat sich die Ende 2014 gegründete LAG Spessart erstmals bei dem Förderprogramm für ländliche Räume beworben. Die Bewerbung wurde Ende 2013 vom Naturpark Spessart e.V. imitiert und gemeinsam mit den Regionalmanagements der Landkreise und vielen regionalen Akteuren begleitet, Dr. Oliver Kaiser, Geschäftsführer des Naturpark Spessart e.V., freut sich über die erfolgreiche Erst-Bewerbung – „damit haben sich die vielen Hundert Stunden Arbeit gelohnt“.

Auch während des Bewerbungsverfahrens der LAG Main4Eck haben sich viele Bürgerinnen und Bürger, aber auch zahlreiche Vereine und Verbände an der Ausarbeitung einer gemeinsamen Strategie beteiligt. „Man merkt an der regen Beteiligung, dass das Prinzip LEADER nach der letzten Förderperiode nun in der Region angekommen ist“, so LAG-Managerin Elisabeth Kluin. Nicht alle Aktionsgruppen wurden in der ersten Auswahlrunde anerkannt. Von 68 LAGen wurden 7 von dem unabhängigen Expertengremium nicht anerkannt und müssen ihre Entwicklungsstrategie bis April nachbessern.

Vorangegangen war ein umfassendes Bewerbungs- und Beteiligungsverfahren, bei dem die Lokalen Aktionsgruppen jeweils eine individuelle Entwicklungsstrategie für ihre Region erarbeitet haben. Diese Strategie nennt zukünftige Entwicklungsziele, die die LAG gemeinsam mit regionalen Akteuren erreichen will und damit verbundene Handlungsfelder, die bearbeitet werden sollen. Für die Umsetzung der Entwicklungsstrategien können die Lokalen Aktionsgruppen ab Ende Mai entsprechende Fördermittel aus dem LEADER-Topf beantragen. Hierfür stehen bayernweit laut Staatsminister Brunner in der Förderperiode bis 2020 rund 111 Millionen Euro EU- und Landesmittel zur Verfügung.
Ihren Teil der Fördergelder wollen die beiden Aktionsgruppen Main4Eck und Spessart für eine nachhaltige Entwicklung der Region nutzen. Dabei ist eine enge Zusammenarbeit vorgesehen, denn es gibt viele gemeinsame Arbeitsfelder und Herausforderungen, z.B. der demografische Wandel oder bei der touristischen Weiterentwicklung der Region.

Infobox LAG Main4Eck
Vereinsgründung: März 2008
1. Vorsitzender Landrat Jens Marco Scherf (Miltenberg), 2. Vorsitzender Günther Oettinger (Bürgermeister Großheubach)
37 Kommunen: Landkreis Miltenberg und fünf Gemeinden aus dem Landkreis Aschaffenburg (Räuberland-Gemeinden)
Schwerpunkte der Lokalen Entwicklungsstrategie sind die Handlungsfelder „Funktionalität der Kommunen erhalten“, „Kultur- und Naturlandschaft erhalten“, Sanfter Tourismus“, Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen stärken“ und „Innen- und Außendarstellung der Region“
LAG-Management: Frau Elisabeth Kluin, Herr Dr. Jürgen Jung

Infobox LAG Spessart
LAG-Verein gegründet im November 2014
1. Vorsitzende Marianne Krohnen (Bürgermeisterin Gemeinde Geiselbach), 2. Vorsitzender Dr. Mario Paul (Bürgermeister Stadt Lohr a.Main).
45 Kommunen in den Landkreisen Aschaffenburg und Main-Spessart mit ca. 155.000 Einwohnern
Schwerpunkte der Lokalen Entwicklungsstrategie sind die Handlungsfelder „gemeinschaftliches Leben“, „Freizeit und Erholung im Spessart“, „Holz für Bauen und Energiegewinnung“, „Regionale Wirtschaft und Versorgung“ sowie „Baukultur und Siedlungsentwicklung“
Das LAG-Management soll in den nächsten Monaten eingerichtet werden.

Bilder: http://www.stmelf.bayern.de/initiative_leader/099957/
© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung