29.02.2016

Pressemitteilung Digitalisierung der Wirtschaft – die Region stellt sich auf

„Industrie 4.0“, „Internet of Things“, „Industrial Internet“ oder „Transformation in die digitale Ökonomie“ sind häufig verwendete Begriffe, mit denen die Digitalisierung der Wirtschaft beschrieben wird. Gerade für eine Produktionsregion wie den Bayerischen Untermain ist dieses Thema von zentraler Bedeutung. Der neu gestartete „Perspektivkreis Industrie 4.0 Bayerischer Untermain“ stellt sich diesen Herausforderungen. Firmen- und disziplinübergreifend wird an Antworten auf die Frage gearbeitet, wie die Digitalisierung nutzbringend für die Region gestaltet werden kann.

Die Hoffnungen und Erwartungen an „Industrie 4.0“ sind vielseitig: Die Produktivität der Betriebe soll steigen, der Energie- und Rohstoffeinsatz soll sinken. Die Arbeitswelt soll flexibler und zugleich menschlicher und die Position Deutschlands als Industrieland stärker werden. Zugleich wird befürchtet, dass Millionen von Arbeitsplätzen verloren gehen und ganze Berufsgruppen überflüssig werden. Befürchtet wird auch eine Abhängigkeit von „Datenkraken“ wie Google und Co., die industrielle Informationen sammeln und kombinieren und damit fast unbeschränkte Macht über die Wirtschaft und die Gesellschaft erlangen.

Der „Perspektivkreis Industrie 4.0“ besteht aus Vertretern von kleinen und mittleren produzierenden Betrieben und Dienstleistern der Region Bayerischer Untermain, , der Hochschule Aschaffenburg und der IHK Aschaffenburg, der Stadt Aschaffenburg und der beiden Landkreise Aschaffenburg und Miltenberg. Das Management des Perspektivkreises übernimmt das Technologie- und Gründerzentrum ZENTEC.

Nach einer mehrmonatigen Diskussions- und Planungsphase wurde ein Bündel an Maßnahmen vorbereitet. Durchgeführt wird beispielsweise eine Umfrageaktion unter den Mitarbeitern der regionalen Unternehmen, um ein Stimmungsbild der Belegschaft zum Thema Industrie 4.0 zu bekommen. „IT-Security“ ist das Thema der nächsten Veranstaltung, es folgen weitere zu den Möglichkeiten neuer Geschäftsmodelle durch Digitalisierung der Produktion sowie ein Besuchsprogramm bei dem Applikationslabor Industrie 4.0 des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung in Stuttgart.

Der „Perspektivkreis Industrie 4.0‘‘ versteht die mit „Industrie 4.0“ bezeichnete Digitalisierung der Wirtschaft als eine Gestaltungsaufgabe. Diese soll im Dialog aller Interessensgruppen geschehen und dazu beitragen, dass bestehende Chancen genutzt, Gefährdungen erkannt sowie Strategien entwickelt und Maßnahmen ergriffen werden können.

Kontakt
ZENTEC Zentrum für Technologie
Existenzgründung und Cooperation GmbH
Dr. Gerald Heimann
Industriering 7
63868 Großwallstadt
Telefon: 06022 26-1100
Telefax: 06022 26-1111
E-Mail: heimann@zentec.de
© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung