26.06.2015

Pressemitteilung Mit einem Rap den Nichtraucherwettbewerb gewonnen

„Ich rauch’ kein Tabak, weil ich fresh bin, bin selbstbewusst und mit Geschäftssinn, leg für den Shit niemals Cash hin, stink nicht nach Rauch und Zigarettchen“ – mit diesem Rap hat sich die Klasse 7a des Amorbacher Karl-Ernst-Gymnasiums den ersten Preis beim Nichtraucherwettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ im Landkreis Miltenberg geholt. Am Donnerstag überreichte Landrat Jens Marco Scherf den fünf erstplatzierten Klassen ihre Preise.

Im großen Sitzungssaal des Landratsamts stellte Scherf vor Schülern, Lehrern und Mitgliedern des Präventionsausschusses fest, dass es schwierig sei, mit dem Rauchen aufzuhören, wenn man erst einmal damit angefangen habe. Deshalb sei es am besten, erst gar nicht damit anzufangen. Nikotin habe ein Suchtpotenzial, das immer noch unterschätzt werde, stellte er fest.

Die junge Generation habe dazugelernt, freute sich der Landrat, denn das Nichtrauchen sei bei den Jugendlichen „in“. Die Raucherquote unter den Jungen sei mit zwölf Prozent so niedrig wie nie. In Deutschland lösten sich jeden Tag 80 Millionen Euro buchstäblich in Luft auf, wusste Scherf. Er wies darauf hin, dass das Rauchen auch eine teure Sucht sei. Hinzu kämen die gesundheitlichen Gefahren und die Kosten für die Behandlung der Kranken. Die teilweise massiv beworbene E-Zigarette sah Scherf als gefährlich an, denn es sei zu befürchten, dass die E-Zigarette den Einstieg in den Tabakkonsum darstelle.

Zur positiven Entwicklung in der Tabakprävention hätten laut Scherfs Einschätzung Kampagnen wie der Nichtraucherwettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ beigetragen. In Bayern hätten allein in diesem Schuljahr über 1200 Klassen teilgenommen, im Landkreis hätten sich 17 Klassen um die Landkreispreise beworben. „Das soll uns allen Ansporn sein, den eingeschlagenen Weg konsequent weiterzugehen“, sagte der Landrat und versprach, dass der Landkreis den Wettbewerb auch weiterhin unterstützen werde.

Der fünfte Preis (50 Euro für die Klassenkasse) ging an die 7c des Johannes-Butzbach-Gymnasiums Miltenberg, der in gleicher Höhe datierte vierte Preis an die 7c der Main-Limes-Realschule Obernburg. Den dritten Preis (100 Euro) holte sich die 6b des Karl-Ernst-Gymnasiums Amorbach mit einer Fotostory. Den zweiten Preis (150 Euro) gewann die Klasse 5a der Herigoyen-Mittelschule Sulzbach mit einer kreativen Bastelarbeit. Mit 250 Euro dotiert ist der erste Preis für die Klasse 7a des Amorbacher Karl-Ernst-Gymnasiums. Der Präventionsausschuss sei von der kreativen Idee und der Umsetzung des selbst geschriebenen Raps so beeindruckt gewesen, dass er die Klasse wieder an die erste Stelle gesetzt habe. Damit, so Scherf, habe die Klasse das Double geschafft, denn sie habe schon im Jahr zuvor den ersten Preis gewonnen. Er forderte alle Schüler auf, rauchfrei zu bleiben und kräftig Werbung für den Nichtraucherwettbewerb zu machen. 

2015/130_besmart1
Die Mitglieder des Präventionsausschusses stellten sich mit Landrat Jens Marco Scherf und den Vertretern der siegreichen fünf Klassen des Nichtraucherwettbewerbs „Be Smart – Don’t Start“ zum Foto.

2015/130_besmart2
Mit ihrem Rap „Ich bin fresh“ holte sich die Klasse 7a des Amorbacher Karl-Ernst-Gymnasiums den ersten Platz des Nichtraucherwettbewerbs „Be Smart – Don’t Start“. Das Bild zeigt (von links) Thomas Steger (Suchtpräventionsstelle), die Schüler Trixi Gläser und Eyub Omac, Musiklehrer Niko Balling und Landrat Jens Marco Scherf.

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung