14.02.2020

Pressemitteilung Veranstaltungen und Landschaftsführungen im Geo-Naturpark – März 2020

Kreis Miltenberg, 01.03.2020
Museen der Stadt Miltenberg: Geschichte statt Stammtisch
Depotführung – von der Abstellkammer ins Zentraldepot – vorgestellt von Hermann Neubert.
Bitte um vorherige Anmeldung in der vhs, da begrenzte Teilnehmerzahl.
Kosten: Eintritt frei, um Spenden wird gebeten
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Ort: Museumsdepot. Mainzer Straße 63, 63897 Miltenberg
Infos: Museen der Stadt Miltenberg, 09371-668504

Neckar-Odenwald-Kreis, 01.03.2020
Geopark-vor-Ort – Walldürn: „Kerzenschein und Lichterglanz“ – Die Walldürner Wallfahrtsbasilika bei Nacht – Führung
An diesem Abend haben die Besucher einmal Gelegenheit die Pracht der barocken Wallfahrtsbasilika ganz anders zu erleben: Statt voller Festbeleuchtung werden immer nur gezielt jene Teile beleuchtet, die gerade Thema der Führung sind. Im Mittelpunkt der Führung steht die 500jährige Geschichte der Wallfahrt, die Baugeschichte der Kirche sowie die reiche Ausgestaltung des Gotteshauses, das Anfang des 17. Jahrhunderts während des Dreißigjährigen Krieges im Auftrag des Mainzer Bischofs gebaut wurde und ein beredtes Zeugnis von der Popularität der Heilig-Blut-Wallfahrt in den Wirren der Frühen Neuzeit ist. Keine Anmeldung zur Führung nötig.
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Ort: Hauptportal der Wallfahrtsbasilika in 74731 Walldürn
Infos: Geopark Informationszentrum Walldürn unter Tel. 06282-67108

Neckar-Odenwald-Kreis, 07.03.2020
Geopark-vor-Ort – Höpfingen: Käserei-Kurs
Käse ist ein seit Jahrtausenden ein bekanntes und beliebtes Nahrungsmittel. Erst seit relativ kurzer Zeit ist der Käse aufgrund von wertvollen Mineralien und Vitaminen auch als »Powerfood« bekannt.
In diesem Kurs werden verschiedene Käsearten wie Quark, Frischkäse, und Weichkäse nach Art des Camemberts hergestellt und die Ergebnisse vor Ort probiert!
Mitzubringen sind Schürze, verschließbare Schüsseln (je ca. 300 ml), Frischhaltefolie und jeweils ein Küchen- und1-2 Geschirrhandtuch. Der Kurs findet vorbehaltlich einer Mindesteilnehmerzahl von fünf Personen statt.
Nur mit Anmeldung im Treffpunkt: Sa., 7. März um 13.00 Uhr in Höpfingen. Kosten: 45 Euro;
Mitzubringen: Schürze, verschließbare Schüsseln (je ca. 300ml), Frischhaltefolie, Küchenhandtücher, Kosten: 45 Euro
Uhrzeit: 13:00 Uhr
Ort: Höpfingen
Infos und Anmeldung (erforderlich): GIZ Walldürn unter Tel. 06282-67108

Neckar-Odenwald-Kreis, 07.03.2020
Geopark-vor-Ort – Walldürn: Vom Häi-Hui und anderen Waldgeistern
Der Odenwald war schon immer ein Sagenland mit einer vielfältigen Erzählkultur. Das dieser Schatz in seiner Fülle bis heute erhalten blieb ist dem verstorbenen Volkskunde Professor und gebürtigem Walldürner Dr. Peter Assion zu verdanken. Er hat im letzten Drittel des 20. Jahrhundert Sagen und Anekdoten aus dem Madonnenländchen gesammelt und in der Sagensammlung „Schwarze, Weiße, Feurige“ veröffentlicht. Vorortbegleiter Gerhard Friedrich schöpft aus diesem Sagenschatz und nimmt Sie mit auf Erkundungstour. Sie erfahren welche gespenstischen Gesellen ihr Unwesen im Walldürner Stadtwald rund um das Märzenbrünnlein treiben. Dauer: ca. 2 Std.
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Ort: an der Alten Amorbacher Str./Waldparkplatz in 74731 Walldürn
Infos: GIZ Walldürn unter 06282-67108.

Rhein-Neckar-Kreis, 07.03.2020
Geopark-vor-Ort – Weinheim: Das wild-romantische Sechs-Mühlen-Tal erleben – Wo einst die Hölzerlipsbande hauste
Eine Führung durch das Sechs-Mühlen-Tal, ist wie eine rasante Zeitreise. Kaum eine Strecke ist so geschichtsträchtig, vom frühen Mittelalter bis zur modernen Wasserkraft-Technologie, wie das Sechs-Mühlen-Tal in Weinheim. Irgendwo am Zusammenfluss von Grundelbach und Weschnitz dürften sich im sechsten Jahrhundert die ersten Franken niedergelassen haben. Geopark - Führer Franz Piva nimmt die Teilnehmer mit auf seiner Reise durch die Geschichte der Franken mit der Gründung des Dorfes „ Winnenheim“ wohl nach einem Franken namens „Wino“ benannt und der Peterskirche, sowie auf einem ca. 4 km Rundweg durch das wild romantische Weschnitztal, mit seinen sechs Mühlen heute z.T. Kulturdenkmäler. Die Weschnitz mit ihren reizvollen Mühlkanälen aus der Gründerzeit der Mühlen, mit der geheimnisvollen„ Unteren Hildebrand Mühle“ deren Gründung noch im Dunkeln liegt. Der Wachenberg ein alter Vulkanschlot, vor etwa 250 bis 290 Millionen Jahren entstanden, ist ebenfalls ein Thema. Es ist auch die Geschichte von den ehrbaren Müllern, die den Weg vom Korn zum Brot bereiteten und “Weinheim einst Stadt der Mühlen“ war. Aber auch die Geschichten bekannter Weinheimer, die einst Mühlen im Tal besaßen, darunter solche Persönlichkeiten wie Baron Wambolt, Karl Rabenhaupt, Thomas Büdinger oder den Müller Goos, der dem Weinheimer Marktplatz-Denkmal Modell stand. Auch von Freischärlern und Räubern und der Hölzerlipsbande die hier hauste, ist die Rede. Für weitere Höhepunkte sorgt in der „Oberen Hildebrandmühle“ Wolfgang Fuchs, er informiert, damit die Neuzeit nicht zu kurz kommt, von der Wasserkraft zur heutigen, aktuellen Stromerzeugung. Die „Untere Fuchs`sche Mühle“ mit Armin Krichbaum zeigt echte Raritäten, eine Wasserturbine mit einem Deutz Dieselmotor, beide aus dem Jahr 1937 und die in Deutschland einzige noch existierende Öl- Mühle in dieser Ausführung aus dem Jahr 1927.
Der Rückweg führt abseits der Straße über den „ Unteren Heckenpfad“, entlang am rauschenden Wasser, hier liegen die Mühlen wie im Dornröschenschlaf und lassen die Geschichte der Müller wieder lebendig werden.
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Ort: Vorplatz der Peterskirche, Grundelbachstraße, Weinheim
Infos und Anmeldung (erforderlich): Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e.V., Tel.: 06201-82610, E-Mail: tourimus@weinheim.de

Neckar-Odenwald-Kreis, 15.03.2020
Geopark-vor-Ort – Walldürn: Wald und Bäume: Wanderung zum Taufbrunnen
Wanderung rund um das Thema Wald, Waldnutzung und Baumarten.
Heute wird das Bild des Odenwaldes von großen Nadelholzbeständen, insbesondere Kiefer und Fichte, und vereinzelten Laubholzbeständen geprägt. Dies war nicht immer so. Noch im 17. Jahrhundert war der Odenwald ein lichter, von Buchen dominierter, Laubwald, der von der Bevölkerung als Weidewald genutzt werden konnte. Erst als man in der Mitte des 18. Jahrhunderts aus Gründen des Holzbedarfs dazu überging, schnell wachsende Nadelhölzer anzusäen, entwickelte sich der Odenwald zu seiner heutigen, dunklen Gestalt.
Doch nicht nur die Bedürfnisse des Menschen wirken auf den Wald ein, auch der Wald wirkt auf die Kultur zurück. Bei dieser Führung tauchen die Teilnehmer tief in die Geschichte des heimischen Waldes und seiner Nutzung durch den Menschen ein. Eine detaillierte Betrachtung verschiedener regionaltypischer Baumarten steht dabei ebenso im Mittelpunkt. So wird nicht nur danach gefragt, wie bestimmte Bäume zu erkennen sind, sondern vor allem auch danach, wie die einzelnen Baumarten in der Menschheitsgeschichte genutzt wurden, welche Mythen und Geschichten sich um die einzelnen Bäume ranken und welche wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung die jeweiligen Sorten in der heutigen Zeit haben. Dauer: ca. 5 Std. bitte auf gutes Schuhwerk achten. Keine Anmeldung nötig.
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Ort: Parkplatz am Wegkreuz gegenüber dem Pflege Zentrum Maria Rast in der Pater-Josef-Eckstein-Str. 21 in 74731 Walldürn
Infos: 06282-67108

Neckar-Odenwald-Kreis, 21.03.2020
Geopark-vor-Ort – Walldürn: Nachtwächterführung
Der Walldürner Nachtwächter gibt auf seinem Rundgang durch den historischen Ortskern von Walldürn Einblicke in den vielgestaltigen Sagen- und Anekdotenschatz des Städtchens. Natürlich wird auch die überlieferte Geschichte des Ortes anhand der geschichtsträchtigen Gebäude wie Schloss, Rathaus oder dem Haus zum Güldenen Engel erläutert. Auch über die Wallfahrt weiß der Nachtwächter, dessen Aufgabe die Sicherheit und Überwachung der nächtlichen Stadt z.B. vor Brand aber auch Einbrüchen war, einiges zu berichten. Gehen Sie auf Erkundungstour und sehen Sie den Ort einmal mit anderen Augen. Dauer: ca. 1,5 Std.
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Schlossplatz / Ecke Burgstraße in 74731 Walldürn
Infos: GIZ Walldürn, 06282-67108

Neckar-Odenwald-Kreis, 26.03.2020
Geopark-vor-Ort – Walldürn: Achtsamkeitsspaziergang
Auf einem kleinen Spaziergang wird Tanja Messerschmidt, Geopark Vorortbegleiterin und Leiterin der Lebensschule in Walldürn kleinere Achtsamkeits- und Zentrierungsübungen mit den Teilnehmern durchführen, dabei werden die Sinne geschult und die Konzentration gestärkt, so dass die Teilnehmer vom Alltag abschalten können und der Geist dabei zur Ruhe finden kann. Geplant ist ein kleiner 2-3 km langer Waldspaziergang mit Achtsamkeitsübungen, Meditation und anderen Zentrierungsübungen. Es gibt auch Raum und die Möglichkeit auf individuelle Wünsche, Vorlieben und Bedürfnisse der Teilnehmer einzugehen.
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Ort: Schutzhütte (Zuckerhut) am Auerberg-Parkplatz in 74731 Walldürn
Infos und Anmeldung: Tel. 06282-928282. Dauer: ca. 2 Stunden

Kreis Miltenberg, 22.03.2020
Stadt Miltenberg: Der Main – Lebensader und Bedrohung
Ohne den Main hätte Miltenberg vermutlich niemals eine wirtschaftliche Blüte erlebt. Andererseits waren Hochwasser auch gleichbedeutend mit Katastrophen und Zerstörung. In dieser Führung erfahren Sie, wie die Menschen mit der Bedrohung umgegangen sind und dabei gleichzeitig den größtmöglichen Nutzen aus dem Fluss gezogen haben.
Uhrzeit: 14:30 Uhr
Ort: Heunesäule neben dem Minigolfplatz in den Mainanlagen (Pkw-Parkplatz Pfarrkirche)
Infos: Drei am Main, Engelplatz 69, 63897 Miltenberg, 09371-404119 oder www.miltenberg.info@visitmiltenberg.de

Kreis Miltenberg, 27.03.2020
Stadt Miltenberg/VHS: Bienen im Stadtwald Miltenberg
Wir bringen Ihnen den Arbeitsplatz der Stadtwaldbienen während eines kleinen Spaziergangs durch den Stadtwald Miltenberg näher. Lernen Sie den Lebensraum der Bienen im Wald kennen und verschaffen Sie sich einen Einblick in die Arbeit des Waldimkers. Geplant ist ein Begang entlang des Rundwegs in den Dachsbauweg.
Uhrzeit: 16:00 – 17:00 Uhr
Ort: Miltenberg, Richtung Wenschdorf, Naturparkplatz Seboldsruhe
Infos und Anmeldung: Drei am Main, Miltenberg, 09371-404136

Neckar-Odenwald-Kreis, 28.03.2020
Gemeinde Waldbrunn: Tag der Astronomie
Schauen Sie durch Teleskope und erfahren Sie mehr zum Weltall!
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Ort: Sternwarte in Waldbrunn-Weisbach
Infos: NOK Verein für Astronomie

Neckar-Odenwald-Kreis, 29.03.2020
Geopark-vor-Ort – Walldürn: Bergkirchen-Führung in Rippberg: Mittelalterliche Fresken und der älteste Orgelprospekt Badens
Die kleine Kapelle am Hang des Marsbachtals am Ortseingang von Rippberg ist dem heiligen Sebastian geweiht und ein wahres kunst- und kulturgeschichtliches Kleinod. Von den Einheimischen wird sie kurz „Bergkirche“ genannt. Mindestens bis ins frühe 15. Jahrhundert lässt sich die wechselvolle Geschichte des kleinen Kirchleins zurückverfolgen. Der Kirchenbau ist in Teilen sogar noch älter, darauf weisen Fresken aus der Mitte des 14. Jahrhunderts hin. Eine echte Rarität ist auf der Empore der kleinen Kapelle zu finden, dort steht der älteste, noch erhaltene Orgelprospekt Badens. Die Orgel wurde 1683 von dem Würzburger Orgelbauer Nikolaus Will hergestellt. Warum das altehrwürdige Stück heute nicht mehr gespielt werden kann wird im Rahmen der Führung verraten. Keine Anmeldung nötig, Dauer: 1 Std.
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Ort: Eingang zum Friedhof der kleinen Kirche, Zufahrt über Alte Steige (Navi) in 74731 Walldürn-Rippberg
Infos: Geopark Informationszentrum Walldürn unter 06282-67108.

Neckar-Odenwald-Kreis, 29.03.2020
Geopark-vor-Ort – Walldürn: Grenzgang – Kurioses zwischen Bayern und Baden
Waldwanderung im Wald zwischen Gottersdorf und Schneeberg. Der Ort Gottersdorf liegt an der Grenze von Bayern und Baden. Das ist - geschichtlich betrachtet - noch gar nicht lange so und dennoch gibt es bezüglich der Erklärungen für bestimmte Vorkommnisse und Geschichten sowohl auf badischer wie auf bayerischer Seite ganz unterschiedliche Erzählversionen. Tauchen Sie ein und lassen Sie sich die Unterschiede von einem echten „Grenzgänger“ erzählen: Geopark Vorortbegleiter Ralf Zang, geboren in Bayern, verheiratet in Baden und dadurch hinreichend für die Thematik sensibilisiert, stellt Ihnen die Unterschiede auf dieser Wald-Wanderung vor. Dauer: ca. 2,5 Std. Bitte auf festes Schuhwerk achten. Keine Anmeldung nötig.
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Ort: Bushäuschen vor dem Eingang zum Odenwälder Freilandmuseum in Walldürn-Gottersdorf
Infos: GIZ Walldürn, 06282-67108.

Kreis Miltenberg, 29.03.2020
Stadt Miltenberg: Stolpersteine – Rundgang gegen das Vergessen
Die Spurensuche nach den ehemaligen jüdischen Mitbürgern beginnt mit einer Bildpräsentation im Museumskeller und einem Gang durch das kleine Judaicum im Museum. Kommen Sie anschließend mit zu den Stolpersteinen vor den Wohnhäusern, zur Mikwe, zu den Synagogen und zum alten Judenfriedhof, um mehr über das Leben der jüdischen Gemeinde in Miltenberg zu erfahren.
Uhrzeit: 14:30 Uhr
Ort: Museum Stadt Miltenberg
Infos: Drei am Main, Engelplatz 69, 63897 Miltenberg, 09371-404119 oder www.miltenberg.info

Kreis Miltenberg, 29.03.2020
Stadt Miltenberg: Familienführung durch Miltenbergs Gassen
Erleben Sie mit Ihren Kindern eine abwechslungsreiche Tour durch die Gassen der Stadt Miltenberg. Erfahren Sie Interessantes und Neues über die Gassennamen und den Alltag im Miltenberg des Mittelalters und der Neuzeit.
Uhrzeit: 10:30 Uhr
Ort: Tourist-Information am Engelplatz, Miltenberg
Infos: Drei am Main, Engelplatz 69, 63897 Miltenberg, 09371-404119 oder www.miltenberg.info

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung