04.12.2023

Pressemitteilung Arbeiten an Zweifachturnhalle gehen gut voran

„Es läuft prima mit der Zweifachturnhalle an der Realschule in Obernburg“, freute sich Kreisbaumeister Andreas Wosnik am Donnerstag, 30. November, vor den Mitgliedern des Ausschusses für Energie, Bau und Verkehr im Landratsamt.

Die Arbeiten laufen wie geplant, eine Änderung habe es bei der Photovoltaikanlage gegeben: Diese war eigentlich im Gewerk Elektro vorgesehen, aus Gewährleistungsgründen des Daches und zur Vermeidung weiterer Schnittstellen übernehme der Generalübernehmerden Einbau, so Wosnik. Auch werde man die sichtbare Holzdecke und die Wände im Sozialtrakt mit einer Schutzbeschichtung versehen. Die Gewerke für die technische Gebäudeausrüstung seien ausgeschrieben und die eingegangenen Angebote geprüft worden. Mit den Fassadenarbeiten sei mittlerweile begonnen worden, der technische Ausbau werde vermutlich im Januar 2024 beginnen. Die Kostenprognose liege bei 8,971 Millionen Euro, so Wosnik, etwa 175.000 Euro über den bereitgestellten Haushaltsmitteln.

Im Hinblick auf die Sanierung der Sporthalle des Hermann-Staudinger-Gymnasiums Erlenbach berichtete Wosnik von der mittlerweile eingegangenen schulaufsichtlichen Genehmigung der Regierung. Der FAG-Antrag könne nun von der Regierung weiterbearbeitet und der Bauantrag vermutlich noch in diesem Jahr gestellt werden. Zur Sanierung der Sporthalle am Johannes-Butzbach-Gymnasium Miltenberg würden Wosnik zufolge zwei Ausschreibungen der Fachplanungsleistungen für die technische Gebäudeausrüstung sowie die Tragwerksplanung vorbereitet. Mit der Vergabe der Planungsleistungen sei frühestens Anfang/Mitte März 2024 zu rechnen. Parallel laufe das Verfahren zum Antrag der schulaufsichtlichen Genehmigung, wozu es im ersten Schritt die Feststellung des Raumbedarfs brauche. 

Zur Kenntnis nahm der Ausschuss die Feststellung, dass vier Platanen im Spessartstadion gefällt werden müssen. Bereits 2015 hatte der Großteil der Platanen gefällt werden müssen, da sie weitläufige Wurzelausläufer bildeten, die beträchtliche Schäden an der Laufbahn verursachten. Trotz der eingebauten Wurzelsperren seien fortwährend kostenintensive Reparaturen nötig gewesen. Mittlerweile heben auch die Ausläufer der vier damals erhaltenen Platanen die Laufbahn in Teilbereichen an, so dass weiterhin teure Reparaturen zu erwarten sind. Daher sollen die vier Platanen im kommenden Winter gefällt werden, Ersatzmaßnahmen sind vorgesehen.
 
Ausführlich berichtete der Kreisbaumeister von den Ergebnissen der Untersuchung des Büros conceptk im Hinblick auf den Neubau der Berufsschule am Standort Miltenberg. Alle Bereiche der Berufsschule seien angeschaut worden und es habe auch Workshops mit der Berufsschule zum Raumprogramm gegeben, erklärte Wosnik, so dass eine Einschätzung der technischen und räumlichen Funktionalität möglich war. Dabei sei auch die Nutzung aller Räume eingeflossen, basierend auf dem Schulplanungsprogramm UNTIS. Die Berufsschule habe aber festgestellt, dass nicht alle darin hinterlegten Daten korrekt sind, so dass nachgearbeitet werden muss. Das Büro habe zudem eine bauliche Bestandsanalyse aller Gebäude vorgenommen. „Wir brauchen für moderne Schulen flexible Flächen“, stellte der Kreisbaumeister fest und berichtete von mehreren Raumtypen, die in den Neubau der Berufsschule einfließen sollen. Dazu gehören unter anderem Cluster – Raumgruppen, in denen Lern- und Unterrichtsräume gemeinsam mit den zugehörigen Differenzierungs-, Aufenthalts- und Erholungsbereichen zusammengefasst werden. Open-Space-Bereiche sind offene Bereiche zwischen den allgemeinen Unterrichtsräumen oder Fachräumen – etwa für Projektarbeiten, kleinere Gruppen und für selbst organisiertes Lernen. Allgemeine Unterrichtsräume und die Werkstattzone kommen dazu. Auch Werkstattcluster werden in der Analyse aufgeführt – das sind aneinandergereihte fachverwandte Werkstätten mit Nebenräumen. Einzelne Fachbereiche können ebenfalls zu Clustern zusammengefasst werden. Das Raumprogramm für die Berufsschule werde man in der nächsten Sitzung vorstellen, sagte Wosnik. Ob ein Architektenwettbewerb notwendig ist, sei noch nicht sicher.

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung