Französische Kammerphilharmonie - Tango & More

  
Datum: 15.05.2022
Uhrzeit: 18 Uhr
Beschreibung: 

Tango & More 

 

Der Komponist und Bandoneonspieler Omar Massa stammt aus Buenos Aires und lebt seit 2018 in Berlin. Er wird von Musikkritikern als Nachfolger Astor Piazzollas gesehen, dessen Werk er seit seinem sechsten Lebensjahr zur Aufführung bringt. Omar Massa gilt als ein Botschafter und Vermittler der argentinischen Musik, indem er nicht zuletzt auch mit seinem eigenen kompositorischen Werk Brücken zur klassischen Musik schafft. Mit seinem Instrument, dem Bandoneon, bringt er sowohl Werke des europäischen und lateinamerikanischen Barocks in die Konzertsäle, aber eben auch den argentinischen Tango in Form des Tango Nuevo. 

 

Der Tango, der ab 1920 Deutschland wie ein Fieber überzog, hat viele Komponisten dieser Zeit inspiriert. Zu ihnen gehört auch Kurt Weill, der mit „Youkali“ einen unsterblichen Beitrag zu dieser Gattung geleistet hat. Auch Omar Massa lässt sich wie einst Kurt Weill von Klängen beeinflussen, die nicht ausschließlich zum Bereich der „ernsten“ Musik zählen. In Elsenfeld präsentiert Omar Massa neben eigenen Werken und Musik von Kurt Weill Werke von Antonio Vivaldi und dem Meister des Tangos, Astor Piazzolla. Begleitet wird er von der Französischen Kammerphilharmonie unter der Leitung von Philip van Buren. 

 
Die Französische Kammerphilharmonie wurde unter dem Motto „Jede Note zählt“ im Jahr 2014 gegründet. Hauptanliegen des Orchesters war und ist die Förderung von Musikstudenten in Form des Zusammenspiels mit erfahrenen Orchestermusikern. Unter der Leitung des deutsch-französischen Dirigenten Philip van Buren hat sich das Ensemble innerhalb kürzester Zeit einen Namen gemacht.

Der deutsch-französische Dirigent Philip van Buren erhielt im Alter von 5 Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Nach einer Ausbildung zum Orchesterhornisten bei Professor Erich Penzel an der Kölner Musikhochschule und Frøydis Ree Wekre in Oslo studierte er Orchesterleitung bei Professor Volker Wangenheim in Köln. Sein Examen bestand er bei Professor David De Villiers an der Essener Folkwanghochschule. Er war mehrere Jahre Stipendiat des Dirigentenforums des Deutschen Musikrates. Es folgten Engagements an den Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld und Mönchengladbach, dem Theater Regensburg, dem Aalto Theater Essen und dem Kölner Opernhaus. Dabei durchlief er die Theaterlaufbahn vom Solorepetitor bis zum 1. Kapellmeister und Stellvertretenden Generalmusikdirektor. Sein dirigiertes Repertoire umfasst mehr als 70 Opern und ein Vielfaches an sinfonischen Werken.

Im Jahr 2014 gründete er die Französische Kammerphilharmonie. Diesem Orchester gelang es unmittelbar, aufgrund seiner Qualität, der durchdachten Programmatik und dem gesellschaftspolitischen Hintergrund überregionale Aufmerksamkeit zu erlangen. Es folgten unter anderem Einladungen zu den Musikfestspielen Potsdam und die Kölner Philharmonie sowie zahlreiche Konzerte in ganz Deutschland. Zu den Solisten, mit denen Philip van Buren bislang zusammengearbeitet hat, gehören aussergewöhnliche Künstlerpersönlichkeiten wie die Pianistin Lise de la Salle, der Tenor Andreas Schager und der Cellist Mstislav Rostropovich. 2017 trat er erstmals mit der Geigerin Lidia Baich bei einem Konzert in der Kölner Philharmonie auf.

Er arbeitete als Dirigent unter anderem mit dem Gürzenich Orchester/Kölner Philharmoniker und dem Staatsorchester Frankfurt/Oder, dem Staatsorchester Halle, der Württembergische Philharmonie Reutlingen, den Hamburger Symphonikern sowie den Bergischen Symphonikern. Auch den Niederrheinischen Sinfonikern und dem Philharmonischen Orchester Regensburg stand er an zahlreichen Abenden vor. Auftritte führten ihn in zahlreiche Städte Europas. Er war unter anderem zu Gast bei den Londoner Proms in der Royal Albert Hall, im Amsterdamer Concertgebouw und im Pariser Théátre des Champs-Elysées. In Deutschland gastierte er in den Philharmonien Berlins und Kölns.

Veranstaltungsort: Bürgerzentrum Elsenfeld
Marienstr.  29
63820  Elsenfeld Logo BayernAtlas
Veranstalter: Landkreis Miltenberg Kulturreferat
Brückenstr. 2, 63897 Miltenberg
Eintritt: 20,- AK: 23,-
Eintritt ermäßigt: 16,- AK 19,- / Schüler und Studenten 10,-
Zielgruppe: Alle
Art der Veranstaltung: Musik, Gesang, Konzert
  • Kulturwochenherbst

    Kulturwochenherbst neutral

  • Kunstnetz MIL

    Kunstnetz

  • Chorwettbewerb

    Chorwettbewerb

  • Youtube-Kanal

    Youtube-Kanal des Landkreises Miltenberg

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung