Webseite2018, 2019, 2020: Aktion Stadtradeln

Vom 3. bis 23. Juni 2018 fand erstmals im Landkreis Miltenberg die Aktion STADTRADELN statt. Dabei waren alle Bürgerinnen und Bürger, die im Landkreis wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder zur Schule gehen, aufgerufen möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Ziel der alljährlich stattfindenden, bundesweiten Kampagne ist es, ein Zeichen für Radverkehrsförderung und für Klimaschutz zu setzen sowie Spaß am Fahrradfahren zu vermitteln. Dadurch sollen Bürgerinnen und Bürger überzeugt werden, vor allem auf Kurzstrecken das Fahrrad anstelle des Autos zu benutzen. Letztlich kamen im Landkreis Miltenberg 68.247 Kilometer durch 518 Radlerinnen und Radler zusammen.

Ansprechperson:

NameTelefonTelefaxZimmer Nr.E-Mail
Sebastian Randig
Klimaschutzmanager
09371 501-59309371 50179-5712618E-Mail-Adresse des Ansprechpartners

Weitere Informationen:

Den Startschuss zur Aktion setzte am Sonntag, den 3. Juni 2018, eine Auftaktradtour vom Miltenberger Engelplatz nach Obernburg zur Eröffnung des dortigen Fahrrad-Projekts „Obernburger Stern“. In den Obernburger Mainanlagen konnten die rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer anschließend das gute Wetter genießen und sich an den vorhandenen Verpflegungsständen stärken.

Am darauffolgenden Wochenende konnten Bürgerinnen und Bürger dann am Samstag, den 9. Juni 2018, kostenlose Fahrrad-Checks am Engelplatz in Miltenberg in Anspruch nehmen. So ließen sich die Einkäufe auf dem Markt mit einer Prüfung der Alltagstauglichkeit des Fahrrads verbinden. Der Fahrrad-Experten Alexander Giegerich testete die Räder. Bei den Fahrrad-Checks wurde der Reifendruck gemessen und geprüft, ob das Fahrrad den Anforderungen der Straßenverkehrsordnung entspricht. Funktionierende Bremsen an Vorder- und Hinterrad, das Vorhandensein einer Klingel und verschiedener Beleuchtungseinrichtungen und Reflektoren waren dabei wichtige Anforderungen. Dann gab es noch Tipps zur Pflege und zum Verhalten auf dem Fahrrad im Straßenverkehr. Auch zur Aktion STADTRADELN im Allgemeinen und zum Klimaschutzmanagement des Landkreises Miltenberg konnten Bürgerinnen und Bürger Informationen erhalten.

Nach Ende des Aktionszeitraums und Ablauf des Nachtragungszeitraums für die gefahrenen Kilometer fand schließlich am Samstag, den 7. Juli 2018, in der Kinopassage in Erlenbach die Abschlussveranstaltung der Aktion STADTRADELN statt. Die Ergebnisse der Aktion gab Landrat Jens Marco Scherf bekannt. Er übergab die Preise an die fleißigsten Radlerinnen und Radler. Über Fair-&-Regional-Geschenkkörbe bis hin zu Fahrrad-Utensilien wie ein Fahrrad-Lichtset oder eine Fahrrad-Smartphone-Halterung freuten sich die radelaktivsten Teilnehmer/Innen.

Die Teams mit den durchschnittlich meisten Radkilometern pro Mitglied erhielten einen Reisegutschein der Westfrankenbahn für einen gemeinsamen Ausflug. Die anschließende Filmschau zum Thema Fahrradfahren mit verschiedenen Kurzfilmen aus unterschiedlichen Ländern sorgte für mal lustige, mal ernste Unterhaltung. 

Ergebnis: 

Im Ergebnis haben an der Aktion letztlich 518 Radelnde im Landkreis Miltenberg teilgenommen. Darunter befanden sich auch neun Mitglieder des Kreistags – denn die Aktion zielt speziell auch auf Kommunalpolitikerinnen und -politiker ab. Dabei gelang es, insgesamt 68.247 Kilometer zurückzulegen – was einer Strecke der 1,7-fachen Länge des Äquators entspricht. Da der Klimaschutz eines der Hauptziele der Aktion STADTRADELN ist, sei hier auch erwähnt, dass 9.691 kg CO2 vermieden wurden. Das ist etwas mehr als die 9,1 Tonnen an CO2-Emissionen, die ein Deutscher beziehungsweise eine Deutsche innerhalb eines ganzen Jahres verursacht. Zum Vergleich: Im benachbarten Landkreis Main-Spessart kamen während desselben Aktionszeitraums 60.056 Kilometer zusammen – und somit rund 8.000 Kilometer weniger als in Miltenberg. Bei der Teilnehmerzahl ist der Unterschied sogar noch größer – denn in Main-Spessart nahmen mit 214 Radelnden weniger als halb so viele Personen als in Miltenberg teil, die durchschnittlich jedoch deutlich mehr Kilometer zurücklegten als die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Landkreis Miltenberg. Allerdings gibt es noch ganz andere Beispiele –im Landkreis Borken in Nordrhein-Westfalen an der Grenze zu den Niederlanden kamen die 5.081 Radelnden in den dortigen 17 Kommunen auf über eine Million Kilometer – 1.214.698 Kilometer um genau zu sein.

Für eine Wiederholung im Jahr 2019 gibt es durchaus Ausbaupotential. Die Emissionen sind im Verkehrssektor seit 1990 laut dem Umweltbundesamt kaum gesunken. Der zunehmende Auto- und Lkw-Verkehr macht die technischen Optimierungen wieder wett. Ein großes Einsparpotential steckt dabe in den Kurzstrecken. Auf den ersten Kilometern verbraucht ein kalter Motor besonders viel Treibstoff mit bis zu 30 Litern pro 100 Kilometern. Dadurch entsteht ein entsprechend hoher Motorverschleiß. Vornehmliches Ziel muss es sein, kurze Wege zu verlagern – z. B. auf das Fahrrad. Deswegen die Aktion STADTRADELN und daher beispielsweise auch ein landkreisweites Radverkehrskonzept!

2018-06-04_Landkreis Miltenberg - Pressearchiv
STADTRADELN-Auftakttour von Miltenberg nach Obernburg

Links:

 

  • EnergieMonitor

    Energietipp

  • Energie-Tipp

    Energietipp

  • Abfall-ABC

    Abfall-ABC

  • Sperrmüll auf Abruf

    Onlineservice - Sperrmüll auf Abruf

  • Abfallkalender

    Abfallkalender

  • Atommüll-Endlager

    Endlagersuche

  • Reparaturbonus

    Miltenberger Bürgerdienst

  • Miltenberger Bürgerdienst

    Miltenberger Bürgerdienst

  • Badegewässer

    Badesee Niedernberg

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung