01.03.2018

Pressemitteilung Apfelsorten für den Hausgarten

Aus der Vielfalt der zurzeit angebotenen Sorten ist es für den Freizeitgärtner oft schwierig, die richtige Auswahl an robusten und zugleich wohlschmeckenden Äpfeln zu treffen. Sicherlich werden bewährte Sorten, wenn eigene, positive Erfahrungen vorliegen, nachgepflanzt. Es hat sich aber auch gezeigt, dass sich die Vorlieben und Ansprüche geändert haben.

Die Empfehlungen hier sollen eine Entscheidungshilfe sein, mit dem Ziel, sowohl gut schmeckende als auch relativ robuste, eher problemlose Sorten in den Vordergrund zu stellen. Diese Liste basiert auf langjährigen Erfahrungen an der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim und berücksichtigt die Verfügbarkeit in den bayerischen Baumschulbetrieben. 

Sommer- und Herbstäpfel für den Sofortverzehr (nur kurz lagerfähig) 

SortePflückreifeAnmerkungen
Gerlindeab Ende AugustKleine bis mittelgroße Früchte mit roten Backen bzw. roten Streifen. Regelmäßige und hohe Erträge, guter Geschmack (Elstar-Abkömmling), fest, süß mit feiner Säure. Mittlere Mehltauenfälligkeit, etwas sparriger Wuchs.
SantanaAnfang/Mitte September„Schorfresistenter Elstar“ aus Holland. Würzig, süß-säuerlich, saftig. Für bessere Lagerfähigkeit nicht zu spät ernten. Für viele Allergiker gut verträglich.
Rebellaab Mitte SeptemberFrüchte mit roten Backen bzw. Streifen. Süß mit leichter Säure, etwas harte Schale und eher grobzelliges Fleisch. Frühe, hohe, regelmäßige Erträge, kaum Alternanz. Sehr zuverlässige Sorte.
RubinolaMitte SeptemberGeschmacklich gute Sorte (süß, leichte Säure, feines Aroma), mittelgroße Frucht. Ertrag mittel, wenig Alternanz. perriger Wuchs, weniger verzweigend.
Roter Aloisius (Titan) „Bayernapfel“Mitte bis Ende SeptemberFrüchte fast flächig rot-orange gefärbt, mittelgroß. Festes, saftiges Fruchtfleisch, süß mit feiner Säure und ausgeprägten Geschmack. Ertrag früh, hoch und regelmäßig.
Florinaab Anfang OktoberFrüchte dunkelrot und bläulich bereift. Süß, wenig Säure (bei knapp reifer Pflücke mehr Säure – dann geschmacklich besser). Mehltau möglich. Eine Sorte für Fans von „Golden Delicious“ oder „Jonagold“.

In den kleiner werdenden Hausgärten spielen schwachwachsende Unterlagen eine immer größere Rolle. M27, M9 und M26 sind solche geeigneten Unterlagen für Äpfel.
Als Erziehungsformen kommen Busch, Spindel und Spalier in Frage. Die Spindelerziehung ist sehr platzsparend. Merkmal dieser Baumform ist die dominierende Mittelachse, um die sich untergeordnete Seitenäste als waagrecht formierte Fruchtäste nach allen Seiten gruppieren. Die Jungbäume auf schwachen Unterlagen benötigen einen Pfahl und in trockenen Sommern viel Wasser. 

Gegen Schorf nicht resistente, jedoch geschmacklich gute Sorten 

SortePlückreifeAnmerkungen 
Piros und GalmacAb Anfang AugustGelbgrün mit roten Streifen. Mittelgroße Frucht, mildsäuerlich, fein-aromatisch.
AlkmeneAb Anfang September Mittelgroß, aromatisch. Geschmacklich und optisch ähnlich „Cox Orange“, aber weniger krankheitsanfällig als dieser.
Freiherr von BerlepschAb Ende SeptemberAromatisch, fein säuerlich; bis etwa März haltbar; hoher Vitamin-C-Gehalt. Ertrag meist nicht zufriedenstellend.
PilotAb Anfang OktoberSpätreifend, sehr gut lagerfähig (bis Mai), Genussreif erst ab Dezember. Früchte leuchtend rot auf gelbgrünem Grund, mittelgroß. Süß-säuerlich, aromatisch.

Winter- bzw. Lageräpfel
(Pflückreife Anfang bis Mitte Oktober, genussreif nach kurzer Lagerung)

SorteAnmerkungen
TopazEin Edelstein! Geschmacklich beste schorfresistente Sorte. Saftig, süß mit frischer Säure, aromatisch, würzig. Mittelgroße Frucht, orangerote Deckfarbe, gestreift. Schale kann bei zu später Ernte fettig werden. Relativ gut lagerfähig ohne zu schrumpfen. Mehltau in trockenen Regionen möglich.
ResistaMittelgroß, gelbgrün, sonnenseits leicht orange gefärbt. Knackig. saftig, geschmacklich gut: süß mit feiner Säure. Neigt zur Alternanz (daher den Überhang im Juni ausdünsten)
SolarisGelbschaliger „Topaz“-Abkömmling mit orangefarbener Backe. Süß-säuerlich, fest. Sehr gut haltbar bis Mai. Behält seine Festigkeit auf dem Lager.

Weitere Infos erhalten Sie beim Fachberater für Gartenkultur und Landespflege im Landratsamt Miltenberg, Herrn Roman Kempf, unter Telefon 09371 501-582.

  • EnergieMonitor

    Energietipp

  • Energie-Tipp

    Energietipp

  • Abfall-ABC

    Abfall-ABC

  • Sperrmüll auf Abruf

    Onlineservice - Sperrmüll auf Abruf

  • Abfallkalender

    Abfallkalender

  • Miltenberger Bürgerdienst

    Miltenberger Bürgerdienst

  • Badegewässer

    Badesee Niedernberg

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung