01.05.2012

Pressemitteilung Winterharte Orchideen für den Garten

Orchideen sind attraktive Zierpflanzen, die heute viele Blumenfenster zieren. Sie faszinieren mit ihren eigenartigen Blüten den Blumenliebhaber und erfreuen zusätzlich durch ihre lange Blütenzeit. Es gibt aber auch winterharte Arten, die sich im Garten ansiedeln lassen, sofern man ihre Ansprüche an Boden und Licht berücksichtigt.

Gerade Schattenplätze, die oft ein sprichwörtliches Schattendasein führen, sind geeignete Standorte für viele Freilandorchiedeen, vor allem den besonders schönen Frauenschuh. Dazu gehört auch Cypripedium calceolus, unser einziger heimischer Frauenschuh. Sagt ihm der Standort zu, wächst er kräftig und bildet an einem Stängel manchmal bis zu drei Blüten, wobei die leuchtend gelbe Farbe der Lippe einen schönen Kontrast zu den sehr dunklen Petalen bildet.

Die Naturstandorte dieser seltenen Orchideenart werden von Kennern oft als Geheimnis gehütet. Wildvorkommen auszugraben und in den eigenen Garten zu bringen ist wenig erfolgversprechend und auch strafbar. Der Gartenliebhaber besorgt sich diese Pflanze daher im Fachhandel. Dort hält man auch weniger anspruchslose Zuchtsorten, die sogenannten Hybriden, bereit.

Der Frauenschuh wächst gerne am Gehölzrand. Der Standort sollte im Halbschatten liegen, wobei vor allem die Beschattung während der Mittagszeit wichtig ist. Das Pflanzbeet sollte feucht gehalten werden, darf aber nicht vernässen. Während der Wachstumsphase wird mit Orchideendünger vorsichtig gedüngt. Lockeres und krümeliges Substrat ist wichtig. Lehmhaltige Gartenerde eignet sich, wenn man sie mit Blumenerde, gewaschenem Sand und reichlich Perlite oder Bimskies mischt. Eine zusätzliche Drainageschicht aus Kies oder Blähton ist notwendig, wenn der Untergrund lehmig ist und das Wasser schlecht abfließen kann. Der einheimische Frauenschuh ist kalkliebend. Kleine Gaben von Dolomitkalk zum Substrat fördert daher das Wachstum.

Die Blütezeit des Frauenschuh liegt je nach Art und Sorte zwischen Anfang Mai bis Ende Juni. Die Blüte selbst dauert etwa drei Wochen. Durch eine entsprechende Auswahl verschiedener Sorten kann man aber eine Blütezeit von 6 bis 7 Wochen erzielen. Ab Ende August beginnt der Freuenschuh mit dem Einzug des Blattwerks. Die in der Erde liegenden Rhizome überwintern dann bis zum nächstjährigen Austrieb. Ein Nässe- und Kälteschutz mit einer luftdurchlässigen Vliesabdeckung ist sinnvoll.

Für den versierten Gärtner bieten sich weitere Lebensräume für die Bepflanzung mit Orchideen an. Vor allem aus der Familie der Knabenkräuter gibt es Arten, die sich für die Feuchtwiese, den Teichrand oder den Magerrasen eignen. Speziell das gefleckte Knabenkraut (Dactylorhiza maculata) ist nicht nur ein imposante, sondern auch eine vielseitig einsetzbare Freilandorchidee. Sie kann bis zu 80 cm hoch werden und wächst in sonnigen bis halbschattigen Lagen sowohl an feuchten wie eher trockenen Sandorten.

Weitere Infos erhalten Sie beim Fachberater für Gartenkultur und Landespflege im Landratsamt Miltenberg, Herrn Roman Kempf, unter Telefon 09371 501-582.

>> Archiv - bisher erschienene Gartentipps

  • EnergieMonitor

    Energietipp

  • Energie-Tipp

    Energietipp

  • Abfall-ABC

    Abfall-ABC

  • Sperrmüll auf Abruf

    Onlineservice - Sperrmüll auf Abruf

  • Abfallkalender

    Abfallkalender

  • Miltenberger Bürgerdienst

    Miltenberger Bürgerdienst

  • Badegewässer

    Badesee Niedernberg

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung