01.04.2010

Pressemitteilung Petuniensorte Lena Amarena „Bayerische Pflanze des Jahres 2010“

Einmal jährlich kürt der Bayerische Gärtnerei-Verband eine Pflanze des Jahres und stellt sie am „Tag der offenen Gärtnerei“ der Öffentlichkeit vor. Heuer wird dies am 24. und 25. April sein und die Wahl der Jury ist auf die zweifarbige Petuniensorte „Cascadias Bicolor Cabernet“ gefallen. Die bayerischen Gärtner haben ihr den Spitznamen „Lena Amarena“ gegeben, da ihre Farbe an die beliebte Eiscremesorte erinnert.

Von den vielen angebotenen Petuniensorten besticht besonderes „Lena Amarena“ durch die ungewöhnlichen Blüten mit einem burgunderroten Stern auf weißem Blütengrund. Auch bei hohen Sommertemperaturen bleiben die Blüten farbstabil. Die Pflanzen bauen sich rund auf und eignen sich daher vor allem für Blumen-Ampeln. Im Hochsommer erreichen die dicht mit Blüten übersäten Triebe eine Länge von bis zu 60 cm. Die Blüten sind sehr witterungsstabil, nach Gewitterregen erholen sie sich schnell wieder.

Alle Petuniensorten lieben leicht saure, luftdurchlässige und nährstoffreiche Erden. Sie benötigen viel Wasser und reichliche Düngergaben während des Sommers. Empfehlenswert sind Wassergaben am Morgen und in den frühen Abendstunden. Das Laub sollte vor Einbruch der Nacht wieder trocken sein. Dies beugt Pilzerkrankungen vor. Werden trotz guter Pflege die jungen Blätter hell, deutet dies auf Eisenmangel hin. Hier helfen Eisendünger aus dem Gartenfachhandel recht schnell.

Ideal für die Pflanzung sind wärmere, jedoch bewölkte Tage im Mai. Pralles Sonnenlicht kann bei jungen Pflanzen aus der Gewächshausanzucht zu Sonnenbrandschäden führen. Spätestens drei Wochen nach der Pflanzung in Balkonkästen und Gefäße sollten die Pflanzen regelmäßig mit einem guten Volldünger versorgt werden (Herstellerangaben beachten).

Ebenfalls neu im Programm der Bayerischen Gärtner sind die Kissengeranien. Sie gelten als sehr robust und pflegeleicht. Sie wachsen schnell in die Breite, hängen im Balkonkasten leicht über den Gefäßrand und schließen auf Beeten und Gräbern schnell die Pflanzlücken. Die Sorten vertragen Hitze und blühen intensiv bis zum Frost. Die „Caliente“-Serie und die „Schöne von Rheinberg“ tragen einfache Blüten, „Calliope Dark Red“ besticht durch große, halbgefüllte Blütenbälle.

Wie alle anderen Geranien eignen sich Kissengeranien als Einsteiger- Pflanzen. Sie verzeihen auch kurzfristige Trockenphasen, sind sehr gesund und reagieren auf gute Düngung mit üppigem Wachstum und Blütenfülle. Da die abgeblühten Blütenstände den Schmuckwert der Pflanzen beeinträchtigen, sollten sie gelegentlich ausgebrochen werden.

Sommerblumen mit gefüllten Blüten neigen bei anhaltender Feuchte generell zur Fäulnis. Für Standorte mit vielen Niederschlägen eignen sich daher kleinblumige und einfach blühende Sorten besser.

Weitere Infos erhalten Sie beim Fachberater für Gartenkultur und Landespflege im Landratsamt Miltenberg, Herrn Roman Kempf, unter Telefon 09371 501-582.

>> Archiv - bisher erschienene Gartentipps

  • EnergieMonitor

    Energietipp

  • Energie-Tipp

    Energietipp

  • Abfall-ABC

    Abfall-ABC

  • Sperrmüll auf Abruf

    Onlineservice - Sperrmüll auf Abruf

  • Abfallkalender

    Abfallkalender

  • Miltenberger Bürgerdienst

    Miltenberger Bürgerdienst

  • Badegewässer

    Badesee Niedernberg

© 2011 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501-0
Fernwartung